MENU

01:49
Amerikanische Satellitenstaaten müßen ihren Platz kennen

 

Am 11. März des Jahres 109 Juche (2020) hat der Führer unserer Organisation, der Genoße Alexander Mosotow, nachfolgende Erklärung der Solidarität an das Außenministerium der DVRK versandt.

 

Die Rhetorik der proamerikanischen Kräfte wird in zunehmendem Maße schamloser.

Wie verschiedene Masseninformationsmedien berichten, drückte das "Blaue Haus" (Cheongwadae) im südlichen Korea [Anm.: der Sitz des sogenannten Staatspräsidenten im südlichen Korea] in den vergangenen Tagen seinen Protest im Bezug auf die in diesem Monat abgehaltenen Kampfübungen der Streitkräfte der DVRK aus.

Darüber hinaus haben Großbritannien, Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland, Belgien sowie Estland nach einer außerordentlichen Sitzung des Sicherheitsrates der "Vereinten Nationen" eine "gemeinsame Erklärung" veröffentlicht, in welcher sie die Selbstverteidigungmaßnahmen der koreanischen Volksrepublik verleumdeten.

Dies läßt die Erinnerung an ein bekanntes Sprichwort aufkommen: "Den Splitter im fremden Auge sehen, aber den Balken im eigenen Auge nicht bemerken".

Denn auch wenn man das Faktum außer Acht läßt, daß die militärischen Übungen der Koreanischen Volksarmee sich in keinster Weise von analogen militärischen Übungen anderer Staaten unterscheiden, da Sie zum Ziele der Stärkung der Verteidigungsfähigkeit vor Angriffen feindlicher Staaten durchgeführt werden, drängt sich die unangenehme Erinnerung an das oben genannte Sprichwort dennoch auf.

Der Kern der Sache ist, daß alle protestierenden Staaten regelmäßig an aggressiven Militärübungen verschiedenster Art teilnehmen, oder sogar für die Initiation solcher Übungen verantwortlich zeichnen.

  • Die Streitkräfte des südlichen Koreas führen fortwährend militärische Übungen mit den Vereinigten Staaten von Amerika durch. Außerdem kaufen und lagern die Streitkräfte des südlichen Koreas todbringende Waffen, wodurch Übereinkommen zwischen dem Norden und dem Süden offenkundig verletzt werden.
  • Am 1. März, in nur 35 Kilometern Entfernung von der rußischen Grenze, begann Großbritannien die Durchführung militärischer Übungen auf dem Territorium der weißrußischen Stadt Witebsk. Nachfolgend testete Großbritannien zusammen mit Frankreich eine neue Raketenwaffe zur Bekämpfung von Schiffen, genannt "Sea Venom"
  • An der unlängst durchgeführten Übung der NATO mit dem Namen "Defender Europe 20" nahmenGroßbritannien, Frankreich, Deutschland, Belgien und Estland aktiv teil.

Dies beweist deutlich, daß alle oben genannten Staaten, welche, sich selbst als "Beschützer des Friedens" darstellend, die militärischen Übungen der DVRK aktiv verurteilten, tatsächlich nichts weiter sind als übliche Satellitenstaaten, welche um die Gunst ihres Herren, nämlich den Vereinigten Staaten von Amerika, buhlen.

Wie alle fortschrittlichen Menschen der Welt, so unterstützt auch unsere Organisation die gerechte Linie des Genoßen Kim Jong Un im Bezug auf die Stärkung der Verteidigungsfähigkeit der DVRK.

In der derzeitigen, angespannten Situation, in welcher feindliche Kräfte räuberische Forderungen nach dem Prinzip "Erst Denuklearisierung, dann Verhandlungen" stellen, und sich der Fortführung des Dialogs unter Vorbringung verschiedener Vorwände entziehen, kann nur das Schwert der Songun-Idee [Anm.: die "Militär zuerst"-Idee] die Revolution verteidigen.

Amerikanische Satellitenstaaten müßen ihren Platz kennen.

Category: Deutsch | Views: 12 | Added by: redstartvkp | Tags: Korea, DPRK, South Korea, UK, belgium, France, usa, un, Germany, Estonia
Total comments: 0
avatar