MENU

17:49
Schreitet unter der Flagge der Kinderorganisation der Zukunft des mächtigen Staates entgegen voran

   Pjöngjang, 28. November. /Verlag für Fremdsprachige Literatur - Deutsche Redaktion von „Stimme Koreas“/   

 

[조선어] [English] [Русский] [中国语] [日本語] [Deutsch]

 

Am 26. und 27. Dezember fand in der Hauptstadt der Demokratischen Volksrepublik Korea, Pyongyang, der 9. Kongress der Kinderorganisation Koreas statt.

Diesmaliger Kongress ist eine große Zusammenkunft der Mitglieder der Kinderorganisation, die von großer Bedeutung dafür ist, die Nachfolge und Unbesiegbarkeit der jucheorientierten Sache Koreas nachhaltig zu demonstrieren und die ewige Fortsetzung der koreanischen Revolution zuverlässig zu garantieren.

Am Kongress beteiligten sich die Delegierten aus den Grundorganisationen der Kinderorganisation in allen Landesteilen.

Dazu wurden die Mitarbeiter des Jugendverbandes und der Bereiche für die Erziehung der Jugendlichen und Kinder eingeladen.

Der Abteilungsleiter des ZK der Partei der Arbeit Koreas, Ri Tu Song, der Vorsitzende des Zentralvorstandes des Sozialistischen Patriotischen Jugendverbandes, Mun Chol, der Vorsitzende des Bildungskomitees, Kim Sung Du, die Mitarbeiter des Jugendverbandes und der betreffenden Bereiche und die vorbildlichen Delegierten der Kinderorganisation erschienen auf der Tribüne.

Unter den Klängen des „Marschliedes der Kinderorganisation“ wurde die Fahne der Kinderorganisation Koreas aufgezogen.

Als der Kongress für eröffnet erklärt wurde, wurde die Nationalhymne der Demokratischen Volksrepublik Korea feierlich gespielt.

  1. Der Kongress bewilligte folgende Tagesordnungspunkte.
  2. Über die Bilanzierung der Ausführung der programmatischen Aufgaben aus der historischen Rede vom verehrten väterlichen Marschall Kim Jong Un auf dem 8. Kongress der Kinderorganisation Koreas „Mitglieder der Kinderorganisation, werdet zu wahren Söhnen und Töchtern des sozialistischen Vaterlandes und jungen Revolutionären“

Über die Revidierung des Statuts der Kinderorganisation Koreas

Zuerst wurde das programmatische Schreiben vom Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzenden für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea, Kim Jong Un, dem gütigen Vater aller Schüler und Kinder Koreas, an die Teilnehmer des 9. Kongresses der Kinderorganisation Koreas „Schreitet unter der Flagge der Kinderorganisation der Zukunft des mächtigen Staates entgegen voller Tatkraft voran“ verlesen.

Auf dem Kongress beriet man den ersten Tagesordnungspunkt.

Der Vorsitzende des Zentralvorstandes des Sozialistischen Patriotischen Jugendverbandes, Mun Chol, erstattete den Bericht über den ersten Tagesordnungspunkt.

Er sprach wie folgt:

Der verehrte väterliche Marschall Kim Jong Un hielt auf dem 8. Kongress der Kinderorganisation Koreas eine bedeutsame Rede unter dem Titel „Mitglieder der Kinderorganisation, werdet zu wahren Söhnen und Töchtern des sozialistischen Vaterlandes und jungen Revolutionären“ und erklärte deutlich den Weg dazu, die Angehörigen der jungen Generation zu den aufrichtigen und treuen Personen zu entwickeln.

Kim Jong Un hielt die gute Heranbildung der Schüler und Kinder für eine äußerst wichtige Sache, von der die Zukunft der Revolution abhängt, und sorgte mit großer Aufmerksamkeit dafür, dass die Mitglieder der Kinderorganisation zu den tapferen Stützpfeilern des Landes ausgezeichnet herangebildet werden.

In den vergangenen 5 Jahren wurden bei den Arbeiten dazu, die Kinderorganisation Koreas auf ewig zur Kinderorganisation der Partei der Arbeit Koreas zu verstärken und zu entwickeln und alle Mitglieder der Kinderorganisation zu den wahren Söhnen und Töchtern des sozialistischen Vaterlandes und jungen Revolutionären heranzubilden, große Erfolge erzielt.

Es ist die rühmenswerte Bilanz aus den Arbeiten der Kinderorganisation Koreas seit ihrem 8. Kongress, dass sie zur Kinderorganisation verstärkt und entwickelt wurde, die unter der Leitung vom verehrten väterlichen Marschall Kim Jong Un kräftig voranschreitet, und dass ihre Mitglieder zu den Stützpfeilern der Zukunft noch konsequenter vorbereitet wurden.

Zum Schluss appellierte der Berichterstatter an alle dazu, sich voller Würde und Stolz, Angehörige der ruhmreichen Kinderorganisation Koreas zu sein, mit der Flagge der Kinderorganisation und dem roten Halstuch zum Nachwuchs des starken und gedeihenden Korea zuverlässig vorzubereiten.  

Auf dem Kongress gab es die Reden über den ersten Tagesordnungspunkt.

Die Redner äußerten den Entschluss dazu, sich die große Liebe und das große Vertrauen vom verehrten väterlichen Marschall, der die Mitglieder der Kinderorganisation des ganzen Landes als Freude, Stolz, Hoffnung und Zukunft des sozialistischen Vaterlandes betrachtet und sich mit großer Fürsorge um sie warmherzig kümmert, tief in die Herzen einzuprägen und durch die Herbeiführung einer epochalen Wende bei der Arbeit der Kinderorganisation eine neue Blütezeit der koreanischen Kinderbewegung einzuleiten.

Auf dem Kongress wurde der Beschluss „Zur konsequenten Vorbereitung der Mitglieder der Kinderorganisation zu den zuverlässigen Fortsetzern der Revolution und wahren Söhnen und Töchtern des sozialistischen Vaterlandes, die dem verehrten väterlichen Marschall Kim Jong Un unwandelbare Treue halten“ angenommen.

Auf dem Kongress besprach und beschloss man den zweiten Tagesordnungspunkt „Über die Revidierung des Statuts der Kinderorganisation Koreas“.

 

 

Kim Jong Un
Schreitet unter der Flagge der Kinderorganisation der Zukunft des mächtigen Staates entgegen voran

Schreiben an die Teilnehmer des 9. Kongresses der Kinderorganisation Koreas

27. Dezember Juche 111 (2022)

Die Kinderorganisation Koreas (KOK), die als in der Welt einmalige revolutionäre Kinderorganisation berühmt ist, hält ihren neunten Kongress feierlich ab.

Zuerst beglückwünsche ich herzlich euch, die ihr unter besonderem Interesse und großem Glückwunsch des Volkes des ganzen Landes in Vertretung der KOK mit stolzem Namen und rühmenswerter Geschichte und Tradition am bedeutungsvollen Kongress teilnehmt.

Und ich entbiete auch den KOK-Mitgliedern des ganzen Landes, die sich zu diesem Kongress hinneigen und mit großen Hoffnungen und neuem Entschluss erfüllt sind, meine wärmste Herzlichkeit.

Außerdem sende ich den Leiterinnen und Leitern der Kinderorganisation und Klassenlehrern als Leitern der Klassenorganisationen, die unsere KOK-Mitglieder, künftige Fortsetzer der Revolution, unter Führung der Partei anleiten und für sie liebevoll sorgen, Dankesgrüße und auch den Mitarbeitern des Bereichs Kinder- und Jugenderziehung und den Eltern der KOK-Mitgliedern, welche selbstlose Bemühungen um die richtige Heranziehung der Söhne und Töchter des Vaterlandes unternehmen, warme ermutigende Grüße.

Seit in der Anfangszeit der koreanischen Revolution der Saenal-Kinderverband ins Leben gerufen worden war, sind nahezu 100 Jahre her, und seit der Gründung der KOK in der Anfangszeit des Aufbaus des Staates sind über 70 Jahre vergangen. Aber der revolutionäre Charakter und Wesenszug der KOK als revolutionäre Kinderorganisation unserer Prägung veränderten sich nicht im Geringsten.

In der Welt gab es nicht wenige Kinderorganisationen, die revolutionäre Losungen trugen und eine stolzerfüllte Geschichte hinter sich hatten, aber es ist nur die KOK, die bis heute ihre rote Blutlinie fortsetzt und ihre ruhmvolle Geschichte und Tradition unbeirrt erstrahlen lässt.

Alle Wechselfälle der Zeit konnten die Formation von koreanischen Kinderrevolutionären nicht verwirren, die in der Geborgenheit der Partei heranwachsen und nur auf dem von ihr gewiesenen Weg voranschreiten.

Das ist die Ehre der KOK-Mitglieder und zugleich Stolz unserer Partei, unseres Staates und Volkes.

Es scheint wie gestern zu sein, dass die KOK-Vertreter aus allen Enden und Ecken des Vaterlandes auf dem 8. Kongress der KOK den Stolz ihrer eigenen Schule präsentierten, Erfahrungen aus dem Leben der KOK miteinander austauschten und klar und deutlich neuen Entschluss äußerten. Sie wuchsen schon zu Mitgliedern des Jugendverbandes heran, und an ihrer Stelle steht nun eben ihr.

In unserem Land haben alle Schulkinder die Zeit der Kinderorganisation zu durchleben, aber an dem alle mehrere Jahre stattfindenden Treffen der KOK-Mitglieder teilzunehmen, ist Glück und Ehre, welche nicht jedem leicht zuteilwerden.

Jede und Jeder von euch Vertretern sind im Lernen und Organisationsleben vorbildlich und wurden daher unter einhelliger Zustimmung der Klassenkameraden und aktiver Empfehlung der Kinderorganisation nominiert.

Es ist eine rühmenswerte Sache, an die man sich zeitlebens erinnern kann, unter Millionen KOK-Mitgliedern als ausgezeichnete vorbildliche Mitglieder gewählt zu werden und die wichtigen Fragen für die Verstärkung und Entwicklung ihrer eigenen Organisation durch Handaufheben zu beschließen.

Ich freue mich vor allem darüber und möchte euch würde- und kraftvolle Vertreter in den Vordergrund stellen, damit alle euch beneiden und das ganze Land zu euch aufschaut.

Unser Volk freut sich, dass es dieses Jahr, in dem jeder Schritt schwierig war, siegreich abgeschlossen hat und Lachen und Gesänge der lieben KOK-Mitglieder freudig hörend das anbrechende Neujahr begrüßt, und beglückwünscht herzlich den Kongress der KOK.

Für die revolutionäre Partei ist es die größte Sache, ein würdevolles und mächtiges Land aufzubauen, in dem die Nachwelt 50, ja 500 Jahre lang vor anderen nicht den Kopf beugt und voller Würde lebt.

Unser Volk behauptet die rote Fahne des Sozialismus unerschütterlich, stellt allen Schwierigkeiten zum Trotz weltstärkste Waffen her und baut Kraftwerke, Betriebe, neue Straßen und Dörfer weiter. Das zielt eben darauf ab, der Nachwelt helles Lachen und beneidenswertes Glück zu bereiten und ihr ein ewiges mächtiges Land zu übergeben, in dem sie für alle Zeiten glücklich leben wird.

Solcher mächtige sozialistische Staat steht euch KOK-Mitgliedern bevor.

Unsere Partei und unser Volk werden noch tatkräftiger kämpfen und bestimmt solche Welt schaffen, in der ihr ohne Schatten hell und kraftvoll, ohne Entbehrungen reich und glücklich lebt.

Die Herren dieses mächtigen und prosperierenden Landes seid eben ihr, unsere KOK-Mitglieder.

Sie müssen sich zu Stützpfeilern vorbereiten, die das wertvolle sozialistische Vaterland zuverlässig verteidigen und dessen Zukunft tragen werden.

Die Zeit der Kinderorganisation ist die wertvollste Zeit des Lebens.

Nur wenn man den ersten Schritt richtig tut, kann man das ganze Leben lang den geraden Weg beschreiten.

Deshalb kann man zu einem ausgezeichneten Menschen werden, nur wenn man in der Zeit der Kinderorganisation schönen Traum und Zukunftsplan in sich keimen lässt und die Grundlage einer richtigen Weltanschauung legt.

Jedermann führt mit dem Eintritt in die Kinderorganisation mit rotem Halstuch das erste sozio-politische Leben, lernt Kenntnisse wie auch das für das Wachstum Notwendige eines nach dem anderen und eignet sich Qualitäten eines wahren Menschen an.

Auch die Väter und Mütter von euch Vertretern sind Patrioten, die den auf die Flagge der Kinderorganisation geschworenen Eid halten, den ehrlich getanen ersten Schritt des Lebens heute noch unbeirrt fortsetzen und mit aufrichtigem Schweiß und Anstrengungen das Land unterstützen.

Die KOK-Mitglieder müssen die Losung „Seid immer bereit für das sozialistische Vaterland!“ hochhalten, in ihrer einmaligen wertvollen Zeit fleißig lernen und sich unablässig anstrengen, um zu Nachfolgern der Revolution und Mitgestaltern des Aufbaus eines mächtigen Staates zu werden, welche in aller Hinsicht ausgezeichnet sind.

Die von unserer Partei erwarteten wahren KOK-Mitglieder sind Kinderrevolutionäre und junge Patrioten, die das sozialistische Vaterland, das sie nährt, in seine Obhut nimmt und großzieht, am meisten lieben und den Willen und die Fähigkeit dazu entwickeln, es über alles erstrahlen zu lassen.

Viele von unseren KOK-Mitgliedern wissen gut, dass losgelöst von der Geborgenheit des sozialistischen Vaterlandes weder Hoffnungen noch Begabungen noch Glück zur Blüte kommen können, und befolgen von ganzem Herzen den Willen der Partei, die auffordert, dass sie davon träumen, Korea Ruhm einzubringen, und sich beim Lernen lebendiges Wissen erwerben sollen, mit dem sie unserem Land zu größerem Aufblühen verhelfen können.

Die KOK-Mitglieder kamen für ihr Alter früh zur Einsicht, strengten sich an, um den Führer, die Revolution und das Vaterland zu erkennen, unternahmen aus eigenem Antrieb häufig die Exkursion in die revolutionären Kampfgedenkstätten und die historischen revolutionären Gedenkstätten, eiferten den gefallenen Vorkämpfern in ihrem kostbaren Geist nach und bereiteten sich dabei zu parteitreuen Söhnen und Töchtern vor. Ihre edle Geisteswelt zeigt deutlich, dass die Tradition der Treuergebenheit, welche im Paektu-Urwald von der ersten Generation unserer Kinderrevolutionäre geschaffen wurde, unbeirrt fortgesetzt wird.

Alle KOK-Mitglieder sollten auch künftig die Partei leidenschaftlich lieben, ihr ewig folgen und sich zu verlässlichen Nachfolgern und kommunistischer Reserve vorbereiten, welche den Staffelstab der koreanischen Revolution übernehmen können.

Ihr dürft keinen Augenblick vergessen, dass die Yankees und ihre Helfershelfer heute noch auf eine Gelegenheit lauern, um euer Zuhause unter die Füße zu treten und euch Hoffnungen zu nehmen.

Eben zu diesem Zeitpunkt steht die Volksarmee auf den Verteidigungsposten des Vaterlandes mit Waffen den Feinden gegenüber.

Die KOK-Mitglieder sollten die Feinde der Revolution über alle Maßen hassen, mit dem Gefühl, gegen sie zu kämpfen, an der Spitze der Hilfeleistung für die Volksarmee stehen, Panzer und Geschütze „Sonyon“ herstellen und liefern und, wenn die Feinde über uns herfallen, wie die Kindergarde in der Kriegszeit tapfer kämpfen und so den Geist von 3 Millionen KOK-Mitgliedern demonstrieren.

Das Merkmal der Kinderrevolutionäre und der jungen Patrioten ist Schulzeugnis mit ausgezeichneten Leistungen.

Die KOK-Mitglieder können auch in Zukunft wie in der Gegenwart der Partei treu bleiben, Großes für das Land leisten und die Feinde besiegen, nur wenn sie sich reiche Kenntnisse aneignen.

Sie sollten die Losung „Für Korea lernen!“ jeden Tag und jeden Augenblick im Kopf haben, lernen und nochmals lernen und somit sich wirklich anwendbare lebendige Kenntnisse und Qualifikation erwerben.

Jeder muss sich in den Unterrichtsstunden die Erläuterungen der Lehrer aufmerksam anhören, sich bemühen, um mehr Wissen zu haben, ohne Zeitvergeudung eifrig lernen und somit die Höhe von ausgezeichneten Leistungen erobern. Aus jeder Schule sollten berühmte junge Erfinder und junge Doktoren hervorgehen.

Man muss von jung auf Bücher lieben, gern Fantasie entwickeln, gute Aufsätze schreiben und verstehen, seine Eindrücke zu äußern, Gedichte gut zu rezitieren, zu singen, Sport zu treiben und Musikinstrumente zu handhaben.

Das rote Halstuch, das an der Brust der KOK-Mitglieder weht, ist gleichsam Schöße unserer Partei, die jede und jeden von euch herzlich in ihre Obhut nimmt, und das Leben in der Kinderorganisation ist Schule für revolutionäre Erziehung und Schmelztiegel für revolutionäre Abhärtung, welche euch auf Schritt und Tritt führen, damit ihr sich zu wahren Söhnen und Töchtern der Partei entwickelt.

Die KOK-Mitglieder müssen die Ehre des KOK-Mitglieds, das politische Leben, das sie nach der Geburt zum ersten Mal entgegennahmen, als das Wertvollste bewahren und die bewusste und aufrichtige Teilnahme am Organisationsleben für ihre heilige Pflicht und Obliegenheit halten.

Sie sollten sich durch das Leben in der Kinderorganisation mit dem hohen Vorhaben der Partei vertraut machen, sich ihrer klassenmäßigen Hauptpflicht bewusst sein und sich hervorragende ideologisch-geistige Qualitäten des Menschen wie Selbstaufopferung für die Kameraden und das Kollektiv und die Liebe zur Arbeit aneignen.

Alle KOK-Mitglieder haben sich immer an den Eid, den sie beim Eintritt in die Kinderorganisation ablegten, zu erinnern und immer und überall nach den Anforderungen des Statuts der Kinderorganisation zu leben.

Sie müssen die Kinderorganisation für die über alle Maßen dankenswerte Obhut und wertvollen Weggefährten halten, sie lieben und sich daran gewöhnen, die Organisationsdisziplin strikt einzuhalten und sich konsequent auf die Organisation zu stützen.

Wenn man der Anleitung und Kontrolle durch die Organisation überdrüssig wird und sich der Organisation entfremdet, bedeutet das, die Eignung als Mitglied der Kinderorganisation verloren zu haben und von der richtigen Bahn des Lebens abzuweichen.

Die KOK-Mitglieder sind verpflichtet, im Organisationsleben eigenverantwortlich mitzuwirken, indem sie die Aufträge der Organisation rechtzeitig ausführen und kreative Meinungen vorlegen, die Kritik der Organisation dankbar anzunehmen und sich durch die Umsetzung der Beschlüsse der Organisation in die Praxis abzuhärten.

Durch solche Ausbildung und Stählung soll man vorbildliches Mitglied des Jugendverbandes werden, das einzig und allein im Sinne der Gesinnung der Partei denkt und handelt sowie für das Vaterland sein Wissen und seinen Enthusiasmus in vollem Maße einsetzt, und Mitglied der Partei der Arbeit Koreas werden.

Für die KOK-Mitglieder sind die moralischen Eigenschaften nicht weniger wichtig als Schulleistungen.

Ein unmoralischer und unanständiger Mensch wird als Nichtsnutz im Stich gelassen, wie begabt er auch sein mag.

Die KOK-Mitglieder sollten sich aufrichtig die Eigenschaften aneignen, die Eltern, die Lehrer und die Älteren zu respektieren, die Kameraden zu lieben, als Erster die schwierigen Arbeiten auf sich zu nehmen und den Kameraden in guten Sachen nachzugeben.

Sie müssen völlig an den moralischen Eigenschaften gewöhnt sein, im Alltagsleben die Anstandsregeln im Sprachgebrauch einzuhalten, sich ordentlich zu kleiden, die öffentliche Moral und Ordnung bewusst einzuhalten, das Vermögen des Landes und der Gesellschaft zu schonen und mit ihm sorgfältig umzugehen.

Die Leistungen und die Qualitäten stellen zwei Säulen der Persönlichkeit dar, von denen keine schief stehen darf.

Der „Kasten, der schöne Herzen überliefert“, den die KOK-Mitglieder betreiben, ist zwar klein, aber ich finde die darin enthaltenen schönen Herzen wertvoller als Unsummen.

Lobenswert ist die Tat, ohne Zögern ins reißende Wasser gesprungen zu haben, um jüngere Kinder vor dem Ertrinken zu retten, und es ist eine gutherzige Tat, einem Kameraden eigenen Bleistift zur Verfügung gestellt und einem im Lernen Zurückgebliebenen geholfen zu haben. Es gibt auch eine schöne Begebenheit, an die für die Seuchenbekämpfung viel beschäftigten Apotheken sorgfältig angefertigte Arzneipackungen geliefert zu haben. Jede im genannten Kasten enthaltene Geschichte ist wirklich beeindruckend, und die saubere Ehrlichkeit, die guten Taten anderer Kameraden vor dem Kollektiv herausstellen zu wollen, ist über alle Maßen wertvoll.

Ich hoffe, dass sich unsere KOK-Mitglieder auf diese Weise einander helfend und mitreißend erhabene Eigenschaften aneignen.

Sie sollten die zum Haushalt des Landes beitragenden guten Taten selbst suchen und verrichten und als junge Propagandisten und junge politische Aktivisten die Väter und Mütter, die sich zum Aufbau eines mächtigen sozialistischen Staates erhoben haben, aktiv anspornen.

Ich bin davon überzeugt, dass sie alle zu wahren Söhnen und Töchtern des sozialistischen Vaterlandes werden, die im Lernen und Organisationsleben vortrefflich sind und erhabene moralische Eigenschaften haben, und somit sich für Vertrauen und Liebe der Partei und die Erwartungen der Eltern und Lehrer unbedingt revanchieren werden.

Zum 9. Kongress der Kinderorganisation Koreas wurden viele Funktionäre des Jugendverbandes, Funktionäre des mit der Kinder- und Jugenderziehung zusammenhängenden Bereiches, Leiterinnen und Leiter der Kinderorganisation und Klassenlehrer als Leiter der Klassenorganisationen eingeladen.

Die Verantwortung und Rolle von Ihnen, die das Wachstum der KOK-Mitglieder auf Schritt und Tritt in die richtige Bahn lenken, sind mit dem künftigen Schicksal unserer Partei und Revolution und der Zukunft des Vaterlandes unmittelbar verbunden.

Wie erfolgreich auch wir die Revolution durchführen mögen, wird bei Vernachlässigung der Erziehung der Kinder und Jugendlichen die Revolution nicht von Generation zu Generation fortgeführt und taugen die mit Blut und Schweiß erkämpften wertvollen Errungenschaften nichts.

Auf den Schultern von Ihnen, ersten Lehrmeistern und politischen Beschützern der Angehörigen der heranwachsenden, neuen Generationen, lastet die Erziehung der Kinder und Jugendlichen, die unsere Partei als die vordringlichste Politik und allerwichtigste strategische Aufgabe herausstellt.

Ich schätze die Mühen von Ihnen, die Sie die von der Partei übertragenen wichtigen Posten der Revolution unentwegt halten und somit als Basisdünger für das richtige Wachstum der Mitglieder der Kinderorganisation dienen, hoch ein und möchte bei dieser Gelegenheit einige Fragen für die bessere Entwicklung unserer lieben KOK-Mitglieder hervorheben.

Weil derzeit die Angehörigen der neuen Generationen beim Aufwachsen viel Neues sehen und hören, ist ihre Denkweise anders als bei den vorangegangenen Generationen, und die jeweiligen Altersgruppen weisen große Niveauunterschiede auf.

Die Methode der Erziehung der KOK-Mitglieder muss gleich nach dem Eintritt in die Kinderorganisation und kurz vor dem Eintritt in den Jugendverband unterschiedlich sein und auch in der Grundschul- und der Mittelschulzeit sowie nach den jeweiligen Gebieten verschieden sein.

Die Kinder- und Jugenderziehung ist als eine Wissenschaft zu bezeichnen.

Aber man erforscht nicht die Methodik für die wissenschaftlich fundierte Erziehung der Kinder und Jugendlichen gemäß der Gesetzmäßigkeit der Entwicklung der Erkenntnis und den konkreten Besonderheiten der Zielgruppen, sondern klammert sich in überholter Weise nur an alten Rahmen und alte Methoden. Deshalb erfolgt keine wirklich ordentliche Erziehung.

Man muss die Abweichung überwinden, sich bei der Kinder- und Jugenderziehung an einen formellen Rahmen zu halten, nach Gutdünken zu tun und alles über einen Kamm zu scheren, und neue Methoden aktiv erforschen, die dem Bewusstseinsniveau und den psychischen Besonderheiten unserer Schulkinder und den wirklichen Bedingungen entsprechen.

Hierfür sind vor allem ordentliche Forschungsbasen für die Erziehung der Schüler einzurichten und aktiv zu betreiben, damit sie wirklichen Nutzen bringen.

Unsere KOK-Mitglieder sind im jungen Alter, aber ihre Seele ist niemals jung.

Bei ihrer Erziehung muss man sich konsequent vor der einpaukenden Weise hüten und sich auf die logisch überzeugende Weise stützen.

Man sollte nicht versuchen, unüberlegt die Schüler zu lehren, sondern sie aufklären, damit sie selbst zwischen Richtigem und Falschem unterscheiden. Man muss sie dazu veranlassen, ihre eigenen Ansichten genügend zu äußern, das Positive unterstützen und das Falsche ehrlich bereuen lassen. Durch diesen Prozess soll die Erziehung aller Arten zur eigenen Sache der Mitglieder der Kinderorganisation werden.

Es ist die reine Logik, mit der moralischen Erziehung und der Erziehung zum Kollektivismus, welche die Schulkinder im niedrigen Niveau der Kenntnisse und des Bewusstseins leicht annehmen können, zu beginnen und sie allmählich zur Erziehung zur Treue, Erziehung zum Patriotismus und zur klassenmäßigen Erziehung zu vertiefen.

Wenn man von klein auf das Herz, die Kameraden und das Kollektiv wertzuschätzen, und die gesunden moralischen Eigenschaften verinnerlicht, werden auch die Treuergebenheit und die patriotische Gesinnung entwickelt und das Klassenbewusstsein erhöht.

In jüngsten Jahren wurden durch revolutionäre Umwälzung im Bildungswesen Bildungsbedingungen und Bildungsumfeld verbessert. Unter diesen Bedingungen kann man die Wirkung der Erziehung erhöhen, wenn man entsprechend der Seele der Kinder, die mehr sehen als hören möchten, viel Videos anfertigt und vorführt sowie andere moderne Mittel und IT anwendet.

Ebenso wie fruchtbarer Boden reife Früchte bringt, muss die Kinderorganisation stark sein, um ihre Mitglieder hervorragend aufzuziehen.

Bei der Verstärkung der Kinderorganisation kommt es hauptsächlich darauf an, das Niveau und die Verantwortlichkeit der Leiterinnen und Leiter der Kinderorganisation – Konstrukteure, Planer und Träger der Arbeit der Kinderorganisation – zu erhöhen.

Die Partei hält sie für höher gestellte Lehrer und setzt auf ihre Rolle große Erwartungen.

Es lohnt sich, im jungen Alter als Leiter der Kinderorganisation zu arbeiten.

Die Leiterinnen und Leiter der Kinderorganisation könnten bei ihrer Arbeit auf viele Schwierigkeiten und Fälle stoßen, in denen sie sich allein totärgern. Aber sie müssen mit der Entschlossenheit, die Kinderorganisation der Schule zu verantworten, Bannerträger werden, die die Klassenorganisationen und die Mitglieder der Kinderorganisation anleiten.

In den Familien sind die Eltern Vormünder der Schüler, aber in Schulen sind ihre Beschützer die Leiterinnen und Leiter der Kinderorganisation.

Wenn die Leiter der Kinderorganisation aller Schulen ihre wichtige Stellung verantwortlich halten, kann die Partei über den ideologisch-geistigen Zustand unserer Schulkinder unbesorgt sein.

Die Verstärkung der Klassenorganisationen ist eben die der Kinderorganisation.

Im Rahmen der Klassenorganisationen erfolgt das Leben der Kinderorganisation und werden auch die Beschlüsse der Kinderorganisation ausgeführt.

Die Klassenlehrer, Leiter der Klassenorganisation, sollten als wahre Lehrmeister und wie leibliche Eltern den Schülern nur das Richtige zeigen und lehren und die Rolle der Aktivisten der Klassen und der anderen Kernkräfte verstärken, damit die Kindergruppen in richtiger Weise wirken.

Wenn alle Klassenorganisationen den Titel „Rotes-Ehrenbanner-Klasse“ erwerben, werden die Mitglieder der Kinderorganisation zu künftigen Stützpfeilern des Landes mit reichen Kenntnissen, hoher Moral und gesundem Körper heranwachsen und auch die betreffende Klassen- und Kinderorganisation verstärkt.

Um die Kinderorganisation zu festigen, ist die Rolle des Jugendverbandes entscheidend zu verbessern.

Die Partei vertraute dem Jugendverband die Anleitung der Kinderorganisationen voll und ganz an.

Aber manche Kinderorganisationen werden ihrer Rolle nicht gerecht, weil der Jugendverband die Arbeit mit der Kinderorganisation vernachlässigt.

Für den Jugendverband ist die Anleitung der Kinderorganisationen die Arbeit dafür, seinen Nachfolger heranzubilden und die Formation von künftigen Jugendlichen zuverlässig vorzubereiten.

Die Arbeit der Kinderorganisation ist eben die des Jugendverbandes.

Der Jugendverband sollte nicht die Rolle spielen, den Kinderorganisationen die Ideen und Richtlinien der Partei mechanisch mitzuteilen und die Erziehungsarbeit zu organisieren und zu erfassen, sondern sie substanziell anleiten und entwicklungsorientierte Früchte zeitigen lassen.

Man muss das Niveau der Leiterinnen und Leiter der Kinderorganisation erhöhen und ihnen gute Arbeitsbedingungen schaffen, damit sie ihre Leistungen voll zur Geltung bringen können, und die Arbeit für ständige Schaffung und Verallgemeinerung von neuen Normen und Vorbild in den einzelnen Schulstufen und Gebieten organisieren, damit die KOK-Schulorganisationen selbstständig, schöpferisch und aktiv wirken.

Besonders ist die vorrangige und konzentrierte Aufmerksamkeit darauf zu richten, die in der Arbeit der Kinderorganisation anstehenden Fragen in der gegenwärtigen Etappe ausfindig zu machen und zu lösen.

Jetzt sind viele Fragen eilig zu lösen, um entsprechend der Veränderung der Zeit und den realen Anforderungen die Kinderorganisationen richtig zu betreiben und deren Tätigkeit zu verbessern.

Nur wenn die anfallenden Fragen, darunter die Fragen dafür, das Leitungssystem der Kinderorganisationen zu vervollständigen, die Reihen der Leiter der Kinderorganisation richtig aufzufüllen und ihren Stolz zu erhöhen, den Kinderorganisationen rechtzeitig mit ausreichend Publikationen und Erziehungsmaterialien zu versorgen, die sozial-politische Tätigkeit, die Bewegung um gute Taten, Ferienaufenthalte und Besichtigungen substanziell zu organisieren, gelöst werden, kann sich die Kinderorganisation zur echten Organisation entwickeln.

Der Zentralvorstand des Jugendverbandes sollte sich nicht nur auf die Anleitung der außerschulischen Erziehung und andere Arbeiten mit schon wohl geordnetem System beschränken und sich mit der Aufrechterhaltung des gegenwärtigen Zustandes beschäftigen, sondern kühn innovative Arbeit entfalten und alle Fragen, die er mit seinen Befugnissen nicht lösen kann, dem ZK der Partei berichten und lösen.

Die Abteilung Massenorganisation beim ZK der Partei muss die parteiliche Anleitung der Kinder- und Jugenderziehung vertiefen, damit keinesfalls Lücken und Abweichungen in der Arbeit der Kinderorganisation entstehen. Die Abteilung Organisation und Anleitung, die Abteilung Propaganda und Agitation und die Abteilung Wissenschaft und Bildung und alle anderen Abteilungen sollten sich zur Arbeit der Kinderorganisation, die im Zusammenhang mit der Zukunft unserer Revolution steht, mit eigenverantwortlicher Einstellung verhalten und darauf absichtlich Aufmerksamkeit richten.

Die Kinder- und Jugenderziehung kann noch wirksamer sein, nur wenn sie mit der Bildungsarbeit eng verbunden ist.

Unter manchen Mitarbeitern des Bildungswesens kommt die Tendenz vor, dass sie sich nur auf die Vermittlung von Kenntnissen beschränken und die Erziehung der Schüler außer Acht lassen. Das ist nicht als die Einstellung eines wahren Pädagogen zu bezeichnen, der die Zukunft des Vaterlandes heranbildet.

Wenn die Bildung und die Erziehung voneinander getrennt sind, werden unweigerlich unvollkommene Menschen hervorgebracht.

Bei der Heranbildung der neuen Generation kann es keine Bildung ohne Erziehung, ja nicht Erziehung ohne Bildung geben. Die von unserer Partei gewünschten revolutionären Talente sind Menschen, die vor allem politisch-ideologisch und moralisch vorbereitet sind.

Wer sich mit der Bildungsarbeit beschäftigt, sollte in der Erziehung der Schüler seine Hauptpflicht sehen, egal, in welcher Stellung er was tun und was er unterrichten mag, und seine Aufgabe als Erzieher treu erfüllen.

Es ist wichtig, die Dreier-Besprechung zwischen Schuldirektor, Parteizellensekretär und Leiter der Kinderorganisation zu verstärken, das Zusammenwirken zwischen der Verwaltung für Schulangelegenheiten und der Kinderorganisation zu verbessern, dadurch die Methodik, das ganze Schulleben wie Schulbesuch, Unterricht, außerschulische Tätigkeiten und Schulschluss von der Erziehung durchdrungen sein zu lassen, entsprechend den realen Verhältnissen ausfindig zu machen und anzuwenden.

Bei der Erziehung der Schüler kann niemand die Rolle der Eltern ersetzen.

Die Familienlinie wird nicht fortgeführt, nur weil den Nachkommen Blut vererbt wird. Und man kann nicht sagen, dass die Eltern ihrer Verantwortung vor der Gesellschaft und Nachkommen gerecht wurden, nur weil sie in ihrer Arbeit verantwortungsbewusst und aufrichtig sind.

Die Eltern sollten regelmäßig in Verbindung mit den Lehrern bleiben, wie viel sie zu tun haben mögen, und für die Familienerziehung viel Kraft aufwenden und den Kindern genau einprägen, wofür und wie sie leben sollten, damit die Schlagader der Revolution und die Blutlinie der Vaterlandsliebe zuverlässig angeknüpft werden.

Das ganze Land sollte Herr der Schülererziehung werden.

Auch die Partei- und Massenorganisationen der Betriebe und Landwirtschaftsbetriebe sollten mit der Einstellung, die Erziehung der Kinder der Belegschaft für wichtig zu halten und zusammen zu verantworten, immer darauf Aufmerksamkeit richten, und besonders die Organisationen des Frauenbundes müssen die Mütter aktiv dazu anspornen, ihrer Verantwortung als erste Erzieherinnen ihrer Kinder gerecht zu werden.

Man sollte jede Schuluniform und jeden Schulartikel mit aller Herzensgüte herstellen, damit die Schüler das Unsrige lieben und gern verwenden möchten. Und auch wenn man jeden Beitrag macht und überträgt, muss man zuerst dessen Einfluss auf das geistige Wachstum der Kinder abwägen, und jeder sollte sich, wenn die Kinder Fehler begehen, nicht davon abwenden, sondern sie richtig belehren.

Es ist als Parteiklima, ja als Staatspraxis einzubürgern, in der ganzen Partei, im ganzen Staat und in der ganzen Gesellschaft auf die Arbeit der Kinderorganisation Wert zu legen, deren Mitglieder zu lieben und für sie liebevoll zu sorgen.

Vor dem Volk, ja über dem Volk, das unsere Partei als das Höchste verehrt, stehen unsere Kinder.

Im Interesse unserer Nachkommen, die noch mutiger und lebhafter aufwachsen sollen, ist auch immenser Aufwand keine Mühe, sondern ein Glück, ja ein Ruhm.

An der ersten Stelle der Politik unserer Partei und unseres Staates steht stets die Politik für die Nachwelt, und das wird zum absolut unveränderlichen Prinzip der Partei der Arbeit Koreas, ja zur ewigen Staatspolitik.

Beim Anblick der heiteren und tapferen Gesichter der Mitglieder der Kinderorganisation empfinde ich größeren Lebenssinn und Stolz darauf, die Revolution zu verwirklichen, und ich schöpfe Kraft, wenn ich euch das „Marschlied der Kinderorganisation“ singen höre.

Unser Staat ist nicht nur deshalb stark, weil er Kernwaffen besitzt.

Korea ist mächtig, weil die Nachfolger und Reserve wie die Mitglieder der Kinderorganisation aufrecht und treulich aufwachsen und stets der Formation von Revolutionären Frische und pulsierende Kraft verleihen.

Ihr seid zwar heute Mitglieder der Kinderorganisation mit rotem Halstuch, aber morgen werdet ihr euch einen Namen als Stützpfeiler eines starken Staates, ja als Träger der Helden- und Doktormedaillen machen. Und in der Zeit, in der ihr als Herren wirkt, wird unser Land mit einem noch schöneren und stärkeren Erscheinungsbild vor aller Welt erstrahlen.

Ein ewiger Ruhm unseres großen Staates ruft euch, Mitglieder der Kinderorganisation.

Die kräftigen Schritte von 3 Millionen KOK-Mitgliedern sind der mutige Geist des sozialistischen Korea, das weitere Fortschritte erzielt und siegreich vorwärtsschreitet.

Lichtvoll ist die Zukunft Koreas, das mit eurem grandiosen Zukunftsplan und Ideal, ja mit eurem starken Herzen und eurer Klugheit erstrahlen wird.

Schreitet unter der Flagge der Kinderorganisation der anbrechenden Zukunft entgegen voller Tatkraft voran!

 

Category: Deutsch | Views: 71 | Added by: redstartvkp | Tags: Kim Jong Un, Korea, DPRK, children, schoolchildren, KCU