MENU

18:54
Wirken vom Obersten Staatsführer [28.02.109 (2020) - 12.03.109 (2020)]

 

Der Vorsitzende Kim Jong Un leitete eine gemeinsame Angriffsübung der Truppen der KVA

Kim Jong Un, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, leitete am 28. Februar eine gemeinsame Angriffsübung der Truppen der Koreanischen Volksarmee.

Die Kader des ZK der Partei der Arbeit Koreas sahen sich die Übung an.

Die Übung hatte es zum Ziel, die Manövrier- und Geschützfeuerfähigkeit der Verteidigungstruppen an der Front und im östlichen Gebiet zu beurteilen und die Leitung des gemeinsamen Angriffs der Teilstreitkräfte zu meistern.

Kim Jong Un leitete auf einer Beobachtungsstelle die Übung.

Er bewunderte die Kampffähigkeit der Teilstreitkräfte und der Verteidigungstruppen an der Front und im östlichen Gebiet, die immer dazu bereit sind, jeder Zeit auf Befehl zum Kampf einzutreten. Dann sandte er allen Armeeangehörigen, die an der Übung teilnahmen, die kämpferischen Grüße und stattete ihnen seinen größten Dank ab.

Kim Jong Un äußerte seine Überzeugung davon, dass die Volksarmee, die der Partei grenzenlos treu ist, ihre Kampffähigkeit weiter verstärken und die koreanische Revolution und den siegreichen Fortschritt des Sozialismus mit der unbesiegbaren militärischen Kraft zuverlässig garantieren wird.

 

Marschall Kim Jong Un leitete eine Langstreckengeschützfeuerübung an

Kim Jong Un, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, inspizierte am 2. März einen Artilleriefeuerübungsplatz der Langstreckengeschützeinheiten an der Front und ermutigte sie zur weiteren revolutionären Übung.

Vor Ort empfingen ihn der Generalstabschef der Koreanischen Volksarmee, Armeegeneral Pak Jong Chon, und die Kommandeure der Großverbände und der Artillerie, die an der Übung teilnahmen.

Auf der Beobachtungsstelle hörte Kim Jong Un den Bericht über den Übungsplan für Artilleriefeuerangriff und leitete dann die Übung.

Als an die Truppeneinheiten sein Feuerbefehl erteilt wurde, gaben die Frontlangstreckenartilleristen gleichzeitig das vernichtende Feuer.

Kim Jong Un gab seiner großen Zufriedenheit damit Ausdruck, dass die Frontlangstreckenartilleristen immer bereit sind, auf jeden Vorfall schnellst zu reagieren und ihre Mission vollauf zu erfüllen.

Er sagte, dass der glühende Patriotismus der Armeeangehörigen in ihren unerschütterlichen und hingebungsvollen Übungen zum Ausdruck komme. Alle Offiziere und Soldaten der Armee sollten mit dem festen Willen zur Verteidigung des kostbarsten sozialistischen Vaterlandes und mit der glühenden Heimatliebe einen harten Elan zur revolutionären Militärübung ins Leben rufen.

Kim Jong Un unterstrich, dass der Sieg des sozialistischen Werkes durch starke militärische Kraft und Kriegsabschreckungskraft garantiert werde. Die Volksarmee solle in konsequenter militärischer Einsatzbereitschaft für den zuverlässigen Schutz der Luft, des Bodens und der Meere vom Vaterland sein, ihre Kampffähigkeit unablässig erhöhen und die revolutionäre Sache der Partei der Arbeit Koreas unterstützen, so hob Vorsitzender Kim Jong Un hervor.

 

Herr Kim Jong Un leitete erneut eine Artilleriefeuerübung der Front-Langstreckengeschützeinheiten der KVA

Kim Jong Un, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, leitete am 9. März wiederum eine Artilleriefeuerübung der Front-Langstreckengeschützeinheiten der Koreanischen Volksarmee.

Die erneute Artilleriefeuerübung hatte es zum Ziel, die Fähigkeit der Langstreckengeschützeinheiten an der Front zum militärischen Gegenschlag zu überprüfen.  

In der Beobachtungsstelle legte Kim Jong Un dem Generalstabchef der Koreanischen Volksarmee die Kampfsituation vor und sah sich die Übung an. 

Die tapferen Artilleristen an der Front, die im Feuer der Übungsrevolution und der Verstärkung der Kampfkraft, entfacht vom Herrn Kim Jong Un, die Bajonette zur Vernichtung der Feinde schärften, gaben gleich nach der Erteilung des Schießbefehls Feuer. 

Kim Jong Un äußerte seine große Zufriedenheit mit dem Übungsergebnis und schätzte die perfekte Bereitschaft der Front-Langstreckengeschützeinheiten zum Operationseinsatz hoch.

Die Volksarmee soll weiterhin die Artillerieübung intensiv durchführen, so hob er hervor und gab die programmatischen Aufgaben für die Erhöhung der Qualität der Artillerieübung unter den gefechtsmäßigen Umständen.

Er betonte weiter:

Die Macht der Artillerie bedeutet gleich die unserer Armee. Man soll es als die wichtigste Aufgabe des Kurses auf den Aufbau der revolutionären Streitkräfte Koreas betrachten, die Artillerie der Volksarmee zur stärksten Waffengattung in der Welt, die jeder fürchtet, zu entwickeln, und weiter mutig kämpfen.

 

Marschall Kim Jong Un leitete einen Geschützfeuerwettkampf der Artillerietruppen der KVA

Genosse Kim Jong Un, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, leitete am 12. März den Geschützfeuerwettkampf der Artillerietruppen vom 7. und dem 9. Korps der Koreanischen Volksarmee. 

Das Ziel des Geschützfeuerwettkampfes bestand darin, die Kampfbereitschaft der Artillerietruppen der Korps, die den auf dem 4. Artilleristentreffen der Koreanischen Volksarmee dargelegten Kurs der Partei der Arbeit Koreas auf die Verstärkung der Artilleriestreitkräfte durchsetzen, unerwartet und auswählend zu überprüfen und zu beurteilen, dadurch die gesamten Artilleriestreitkräfte nochmals wachzurütteln, die Form, den Inhalt und die Methode der Artillerieübung grundsätzlich zu verbessern und die Flamme zur Übung unter gefechtsmäßigen Umständen zu entfachen.

Der Wettkampf verlief wie folgt. Zuerst wird die Schießreihenfolge durch Los bestimmt. Dann gibt man mit Geschützen verschiedener Kaliber von den Korps Feuer auf die Ziele auf Insel. Schließlich werden nach den Schießleistungen und den Zeiten der Erfüllung der Mission Sieg und Niederlage entschieden.

In der Beobachtungsstelle hörte Kim Jong Un den Bericht über die Reihenfolge und die Methode des Geschützfeuerwettkampfes, machte sich damit vertraut und leitete dann den Wettkampf. 

Nach seiner Anordnung leiteten die Befehlshaber der Korps in der Beobachtungsstelle direkt das Artilleriefeuer.

Nach Erteilung der Schießbefehle der Befehlshaber der Korps verwandelte sich die gezielte Insel plötzlich in ein Flammenmeer.

Dem Obersten Befehlshaber, Kim Jong Un, berichtete der Generalstabchef über die Beurteilung des Ergebnisses des Wettkampfes durch den Generalstab.

Kim Jong Un lobte den Kampfwillen und die Haltung der mutigen Artilleristen, die am plötzlich organisierten Geschützfeuerwettkampf der Korps teilnahmen, und erklärte ihnen wiederum die Forderung unserer Partei danach, die Form und Methode der Artillerieübung ununterbrochen zu erforschen und diese im Gefecht anzuwenden.

Er fuhr fort:

Um allen Artilleristen hohe Manövrierfähigkeit und starke Schlagkraft beizubringen, soll man solche Übung regelmäßig durchführen, künftig den Wettkampf der Korps öfters organisieren und somit den Wetteifer der Offiziere und Soldaten erwecken. Der Generalstab soll künftig die Übung wie von heute oft organisieren, damit die Offiziere der gesamten Streitkräfte die Idee unserer Partei, Gewicht auf die Artillerie zu legen, deutlich begreifen und die reichen militärischen Kenntnisse über die Anwendung der Artillerie sammeln und sich in Artillerietaktik und -feuer auskennen.

Wie er immer betonte, so Kim Jong Un, widerspiegle das Schießresultat in der Übung nicht einfach die Treffwahrscheinlichkeit, sondern den Standpunkt der Offiziere und Soldaten zum Kurs unserer Partei auf die Priorität der Übung und den Maßstab über die Treue zu Partei, Volk und Vaterland. Die Partei bestehe darauf, dass die Macht der Artillerie die der Volksarmee sei. Die Artilleristen sollen das Vertrauen und die Erwartung der Partei beherzigen und sich einmütig dafür einsetzen, ihre Kampfkraft weiter zu verstärken.

Beim Wettkampf besiegte das 7. Korps der KVA das 9. Korps im Feuern der Geschütze aller Kaliber ganz souverän.

Armeegeneral Pak Jong Chon, Generalstabchef der KVA, verlieh den Artilleriebataillonen und -kompanien des 7. Korps, die beim Wettkampf ausgezeichnete Leistungen vollbrachten, Urkunden, Medaillen und Abzeichen der Meisterkanonier.

Der Oberste Befehlshaber Kim Jong Un betonte:

Er hoffe, dass diese Übung zum Anlass dafür wird, alle Artilleriestreitkräfte der Volksarmee nochmals wachzurütteln und deren Übungselan und -wetteifer zu erregen. 

Dann stellte er die programmatischen militärischen Aufgaben zur weiteren Verstärkung der Artilleriestreitkräfte der Koreanischen Volksarmee.

Category: Deutsch | Views: 21 | Added by: redstartvkp | Tags: DPRK, Kim Jong Un, Korea, Firepower Strike Drill, KPA