MENU

14:10
Treffen zum Gründungstag der DVRK abgehalten

   12. September. /RSTV/   

 

[English] [Русский] [中国语] [Deutsch]

 

Am 28. August fand eine Sitzung des Koordinierungsausschusses der Internationalen Gruppe für Solidarität mit der DVRK (DVRK ISG) anlässlich des Tages der Gründung der Republik statt.

Alexander Mostov, Vorsitzender des Koordinierungsausschusses der DVRK ISG und Leiter des russischen Exekutivkomitees, leitete die Sitzung.

Die Sitzung wurde online abgehalten. An ihr nahmen Mitglieder des Zentralkomitees und Leiter der Exekutivkomitees unserer Fraktion teil, darunter die Genossen Li Jizhen, Nikita Dobrov, Tim Trendelkamp, Johannes Wittmund und Oberstleutnant Shin Andrey.

Führende Funktionäre der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation, des Komsomol der Russischen Föderation und des Bomminryong waren als Beobachter anwesend.

Genosse Mostov wandte sich an die Zuhörer und stellte Folgendes fest.

Durch die Schuld der japanischen Imperialisten hat das koreanische Volk die Schrecken der Versklavung erlebt, die es in der Geschichte noch nie gegeben hat. Millionen von Koreanern wurden durch das Besatzungsregime zwangsweise "japanisiert", um die nationale Identität Koreas vollständig zu zerstören.

Der große Genosse Kim Il Sung wollte schon in jungen Jahren die wichtigsten Bestrebungen des Volkes erfüllen - die Befreiung des Vaterlandes. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde er als Kind gezwungen, das Haus seines Vaters zu verlassen.

Viele schwierige Prüfungen lagen auf dem Weg des zukünftigen Volksführers. Zunächst kämpfte Genosse Kim Il Sung als antijapanischer Guerillero in China Seite an Seite mit den chinesischen Revolutionären gegen den gemeinsamen Feind und verband so die Schicksale beider Völker mit Blut. Und dann gab er mit den gemeinsamen Anstrengungen der Roten Armee und der KPRA den japanischen Invasoren die letzte Schlacht und vertrieb sie für immer von koreanischem Boden.

Nicht umsonst überliefert das koreanische Volk von Generation zu Generation Legenden über die Heldentaten des Großen Feldherrn, der der Herrschaft des japanischen Imperialismus ein Ende setzte. Die Gründung der Demokratischen Volksrepublik Korea bedeutete die Wiederbelebung der koreanischen Staatlichkeit, brachte der koreanischen Nation jedoch nicht den lang ersehnten Frieden: Nur wenige Jahre später wurde die junge Republik von antikommunistischen Kräften unter Führung der Vereinigten Staaten angegriffen. Millionen von Patrioten waren gezwungen, erneut zu den Waffen zu greifen, um ihr Land vor dem Eindringen der amerikanischen Aggressoren zu schützen.

Unter der Führung des Großen Führers, Genossen Kim Il Sung, hat die DVRK den langen Weg des Wiederaufbaus nach dem Krieg und des sozialistischen Aufbaus überwunden, und unter der Führung des Großen Führers, Genossen Kim Jong Il, ist sie zu einer mächtigen Atommacht geworden.

Heute werden die Gebote der Führer der Vorgänger von dem geachteten Genossen Kim Jong Un in die Praxis umgesetzt, der von unserer Organisation als herausragender Führer der internationalen Solidarität hoch verehrt wird. Wir begrüßen die Bemühungen aller Länder, die freundschaftliche Beziehungen zur DVRK aufbauen und ihren Kampf gegen die US-Hegemonie unterstützen wollen. Wir unterstützen die Bemühungen des chinesischen Präsidenten, Genosse Xi Jinping, und des russischen Präsidenten, Wladimir Putin, um den Ausbau der Beziehungen zwischen unseren brüderlichen Ländern von ganzem Herzen.

Alle fortschrittlichen Menschen der Welt sollten sich einmütig um die Republik scharen, die antisozialistische Propaganda bekämpfen und die Wahrheit über die gegenwärtigen Realitäten in Volkskorea verbreiten.

Anschließend gaben die Teilnehmer des Treffens die Ergebnisse der Abstimmung über die Hauptthemen der vierten Organisationskonferenz der  DVRK ISG bekannt, die am 15. August zu Ende ging:

1. Die Frage der Wahl von Alexander Mostov zum Vorsitzenden der Fraktion

  • Russisches Exekutivkomitee - 97,84%
  • Chinesisches Exekutivkomitee - 100%
  • Deutsches Exekutivkomitee - 100%

Die Entscheidung wurde getroffen.

2. Die Frage der Bildung der russischen, chinesischen und deutschen Solidaritätsgruppen.

  • Russisches Exekutivkomitee - 97,84%
  • Chinesisches Exekutivkomitee - 100%
  • Deutsches Exekutivkomitee - 0%

Die Entscheidung wurde im russischen und chinesischen Exekutivkomitee getroffen

3. Auflösung des weißrussischen Exekutivkomitees

Der Beschluss wurde ohne Abstimmung gefasst, da das Quorum nicht erreicht wurde. Die Anzahl der registrierten Aktivisten des belarussischen Exekutivkomitees betrug am 15. August 2022 nur 2 Personen.

4. Es wurde ein Kurs angekündigt, der die wissenschaftliche und geschäftliche Orientierung der Organisationsarbeit sicherstellen soll.

Dann gab es eine Sitzung zur Selbstkritik.

Alle führenden Funktionäre analysierten die in der organisatorischen Arbeit festgestellten Fehler und Abweichungen und brachten ihre Entschlossenheit zum Ausdruck, die rote Fahne der Bewegung der internationalen Solidarität mit der DVRK noch höher zu erheben.

Es wurde betont, dass sich die Solidaritätsgruppe auf die Erreichung praktischer Ziele konzentrieren will.

Am 7. September legte Genosse Mostov den oben genannten Bericht auf einer feierlichen Sitzung im Sowjetischen Friedensfonds vor.

Category: Deutsch | Views: 25 | Added by: redstartvkp | Tags: DPRK ISG
Total comments: 0
avatar