MENU

22:57
Einberufung der 5. erweiterten Plenartagung des ZK der PdAK in der Ⅷ. Wahlperiode

 

[조선어] [English] [Русский] [中国语] [日本語] [Deutsch]

 

 

Die 5. erweiterte Plenartagung des ZK der PdAK in der Ⅷ. Wahlperiode wurde am 8. Juni einberufen.

Kim Jong Un, Generalsekretär der PdAK, nahm daran teil.

Zugegen waren die Mitglieder des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, darunter Kim Tok Hun, Jo Yong Won, Choe Ryong Hae, Pak Jong Chon und Ri Pyong Chol, die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros beim ZK der PdAK, die Mitglieder und Kandidaten des ZK der PdAK.

Funktionäre der Abteilungen des ZK der Partei und verantwortliche Funktionäre der Ministerien, der zentralen Organe, der bezirksgeleiteten Organe, der wichtigen Fabriken und Betrieben in Städten und Kreisen hörten zu.

Aus Mitgliedern des Politbüros beim ZK der Partei wurde das Präsidium der Plenartagung zusammengesetzt.

Im Auftrage des Politbüros des ZK der PdAK führte Kim Jong Un den Vorsitz.

Die Plenartagung bewilligte die vorgelegten Tagesordnungspunkte mit allem Ja.

Unter hohem politischem Elan aller Teilnehmer, die sich über wichtige Verantwortung und Aufgabe im historischen Kampf für das Erstarken und die Entwicklung unseres großen Staates und das Wohlergehen unseres Volkes tief im Herzen bewusst sind, überging die Plenartagung in die Beratung der Tagesordnungspunkte.

 

 

Meldung über die 5. erweiterte Plenartagung des ZK der PdAK in der Ⅷ. Wahlperiode

Nach der Führung des stets siegreichen ZK der Partei überwindet man mit der dem Juche-Korea eigene Überzeugung, ebensolchem Willen und Zusammenschluss die beispiellose Krise des Landes und beschleunigt den gesamtnationalen großen Marsch dafür, dieses historische Jahr als großen Wasserscheide bei der Entwicklung der Revolution erstrahlen zu lassen. In solcher Atmosphäre fand die 5. erweiterte Plenartagung des ZK der PdAK in der VIII. Wahlperiode vom 8. bis 10. Juni Juche 111 (2022) im Sitzungssaal vom Hauptgebäude des ZK der Partei statt.

Sie wurde unter der konzentrierten Erwartung und Aufmerksamkeit der ganzen Parteimitglieder und des Volkes des ganzen Landes einberufen, wobei die Zwischenbilanz über den durchgeführten Zustand der wichtigen Partei- und Staatspolitiken für 2022, das bei der Durchsetzung der Beschlüsse des VIII. Parteitags von entscheidender Bedeutung ist, gezogen, die Arbeitsrichtung und die Kampfkurse in der zweiten Jahreshälfte festgestellt und die praktischen Maßnahmen dazu besprochen und ergriffen wurden, die wichtigen Staatsangelegenheiten tatkräftig und korrekt voranzutreiben.

Kim Jong Un, Generalsekretär der PdAK, nahm an der Plenartagung teil.

Als er auf die Ehrentribüne der Kongresshalle eintrat, erwiesen alle Teilnehmer dem Genossen Kim Jong Un, großem Oberhaupt der Partei der Arbeit Koreas und hervorragendem Führer der koreanischen Revolution, höchste Verehrung und brachen stürmische Jubelrufe aus.

Zugegen waren die Mitglieder des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros beim ZK der PdAK, die Mitglieder und Kandidaten des ZK der PdAK.

Funktionäre der Abteilungen des ZK der Partei und verantwortliche Funktionäre der Ministerien, der zentralen Organe, der leitenden Organe der Bezirksebene, der Städte und Kreise, der wichtigen Fabriken und Betrieben hörten zu.

Aus Mitgliedern des Politbüros des ZK der Partei wurde das Präsidium der Plenartagung zusammengesetzt.

Kim Jong Un führte im Auftrag des Politbüros des ZK der PdAK den Vorsitz.

Er erwähnte das Ziel und die Wichtigkeit der einberufenen Plenartagung.

Er redete, man hielte sich standhaft an die Kampfrichtung für die Erfüllung der von der 4. Plenartagung des ZK der Partei in der VIII. Wahlperiode in der ersten Hälfte dieses Jahres dargelegten Aufgaben fest, überwände beharrlich viele schwierigen Probleme und die Krise und sammelte in allseitigen Staatsangelegenheiten wichtige Erfahrungen und Lehre.

Die ernsthafte Situation, bei der sogar schwere Gesundheitskrise angehäuft ist, erfordere uns, die aktuelle Krise des Landes korrekt durchzublicken und auch voraussichtliche Maßnahmen gegen künftige urplötzliche Schwierigkeiten aktiv zu treffen.

Kim Jong Un unterstrich, dass das Ziel und die Wichtigkeit der Einberufung diesmaliger Plenartagung darin bestehe, die positiven Erfolgen, die beim Kampf in der ersten Hälfte für die Durchsetzung der Partei- und Staatspolitiken für 2022 errungen wurden, die die 4. Plenartagung des ZK der Partei in der VIII. Wahlperiode angeordnet hatte, zu fördern und zu erweitern, die Nachteile zu überwinden, die wissenschaftlich fundierte praktische Garantie für die Vollendung der umfangreichen Aufgaben für dieses Jahr rechtzeitig zu ergänzen und zugleich die ganze Partei und das gesamte Volk erneut wachzurütteln und aufzurufen.

Der laufenden Plenartagung wurden folgende Tagesordnungspunkte unterbreitet:

  1. Kaderfrage,
  2. Zwischenbilanz über den durchgeführten Zustand der wichtigen Partei- und Staatspolitiken für 2022 und dementsprechende Maßnahme,
  3. Über die Aufgaben für die Bewältigung der gegenwärtigen Situation in der Notfallvorsorge und den Aufbau der staatlichen Fähigkeit zur Seuchenbekämpfung
  4. Änderung und Ergänzung einiger Inhalte des Parteistatuts und Erläuterungsbuchs für Parteistatut.

Die Plenartagung stimmte den unterbreiteten Tagesordnungspunkten mit allem Ja zu.

 

  • Als erster Tagesordnungspunkt wurde die Kaderfrage erörtert.

   Mitglieder und Kandidaten des ZK der PdAK wurden abberufen und kooptiert.   

Pak Ji Min, Pak Su Il und Choe Son Hui wurden von Kandidaten zu Mitgliedern des ZK der Partei und Jo Chun Ryong, Pak Hui Chol, Kim In Chol, Ri Chang Dae und Han Kwang Sang direkt zu Mitgliedern des ZK der Partei kooptiert.

Jang Chang Min, Kim Sun Chol, Sin Chang Nam, Ma Hyok Chol, Pak Hyong Ryol, Kwak Jong Jun, Ri Tu Il, Kim Tu Il, Kwak Yong Ho, Ryo Chol Ung, An Yong Hwan und Jon Sung Guk wurden zu Kandidaten des ZK der Partei kooptiert.

   Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der PdAK wurden abberufen und kooptiert.   

Jon Hyon Chol und Ri Thae Sop wurden von Kandidaten zu Mitgliedern des Politbüros des ZK der Partei und Pak Thae Song direkt zum Mitglied des Politbüros des ZK der Partei kooptiert.

Jo Chun Ryong, Pak Su Il, Ri Chang Dae, Choe Son Hui und Han Kwang Sang wurden zu Kandidaten des Politbüros des ZK der Partei kooptiert.

   Sekretäre des ZK der PdAK wurden abberufen und gewählt.   

Kim Jae Ryong, Jon Hyon Chol und Pak Thae Song wurden zu Sekretären des ZK der Partei gewählt.

   Mitglieder der Zentralen Militärkommission der PdAK wurden abberufen und kooptiert.   

Ri Thae Sop, Jo Kyong Chol, Pak Su Il und Ri Chang Ho wurden zu Mitgliedern der Zentralen Militärkommission der Partei kooptiert.

   Abteilungsleiter des ZK der PdAK wurden abberufen und ernannt.   

Jo Yong Won, Jo Chun Ryong, Jon Hyon Chol, Ri Chung Gil, Ri Son Gwon und Han Kwang Sang wurden als Abteilungsleiter des ZK der Partei ernannt.

   Der Vorsitzende und Mitglied der Zentralen Revisionskommission der PdAK wurden abberufen und kooptiert.   

Kim Jae Ryong wurde zum Vorsitzenden, Kim Il Chol zum Mitglied kooptiert.

   Einige Kader der Regierungsorgane wurden abberufen und ernannt.   

Jon Sung Guk wurde zum Vizevorsitzenden des Kabinetts, Choe Son Hui zur Außenministerin, Pak Hyong Ryol zum Minister für Lebensmittelindustrie, Kwak Jong Jun zum Handelsminister, Ri Tu Il zum Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Wissenschaft und Technik und Kim Tu Il zum Leiter der Politischen Verwaltung des Kabinetts und zugleich Verantwortlichen Sekretär dessen Parteikomitees ernannt.

   Die Plenartagung überprüfte den Antrag für Koordinierung und Anstellung einiger Kommandeure der bewaffneten Organe, den die Zentrale Militärkommission der PdAK vorgelegt hat, und bewilligte ihn.   

Ri Thae Sop wurde zum Generalstabschef der KVA, Jong Kyong Thaek zum Leiter der Politischen Hauptverwaltung der KVA, Pak Su Il zum Minister für Öffentliche Sicherheit und Ri Chang Dae zum Minister für Staatlichen Schutz ernannt.

 

  • Auf der Plenartagung wurde der zweite Tagesordnungspunkt „Zwischenbilanz über den durchgeführten Zustand der wichtigen Partei- und Staatspolitiken für 2022 und dementsprechende Maßnahme“ besprochen.

Kim Tok Hun, Mitglied des Präsidiums des Politbüros beim ZK der PdAK, Vizevorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Vorsitzender des Kabinetts der DVR Korea, berichtete der Plenartagung des ZK der Partei den durchgeführten Zustand der Staatsangelegenheiten in der ersten Hälfte für die Durchsetzung der Wirtschaftspolitik, die die 4. Plenartagung des ZK der Partei in der VIII. Wahlperiode angeordnet hatte.

Er legte die Erfahrungen und Nachteile, die bei der Durchsetzung der Wirtschaftspolitik der Partei errungen bzw. zu Tage gebracht wurden, in Dateien vor.

Ri Chol Man, Abteilungsleiter des ZK der PdAK, berichtete der Plenartagung des ZK der Partei den diesjährigen Zustand der Landwirtschaft.

Das ZK der Partei hörte die Berichte an und analysierte sowie traf dementsprechende Einschätzung.

Kim Jong Un hielt das Schlusswort über den zweiten Tagesordnungspunkt.

Er erwähnte vor allem die fortschrittlichen Erfolge, die bei der politischen Tätigkeit und Verwaltung des Staates, der Entwicklung des Staates und der Bewältigung der Krise in den letzten 6 Monaten errungen wurden.

In der ersten Hälfte wurden durch mehrere politischen Gelegenheiten der Geist der Bevorzugung unserer Idee, unserer Ordnung und unseres Staates erhöht, die einstimmige Geschlossenheit der Partei, des Staates und des Volkes weiter konsolidiert und dadurch die unwiderstehliche Kraft des Sozialismus koreanischer Prägung vor aller Welt deutlich demonstriert.

Gegen die sich schnell verändernde internationale politische Lage und die Sicherheitszustände auf der Koreanischen Halbinsel, die in den angespannten Weg hinaufgehen, wurden verantwortliche wie auch notwendige Maßnahmen getroffen und der beharrliche Kampf entfaltet. Als Ergebnis wurde der historische Fortschritt dafür erzielt, die Grundlage der Garantie und des Vertrauens zur Staatssicherheit zu festigen.

Im Bereich Wirtschaft strengte sich man angespannt um die Durchsetzung der Beschlüsse der Plenartagung des ZK der Partei dafür, allseitige Produktionen auf die Beine zu bringen und die feste Grundlage für die Erfüllung des Fünfjahresplans zu schaffen, ließ die Produktionen in vielen Bereichen steigen und setzt die Tendenz des Wachstums der allgemeinen Wirtschaft fort.

Auch unter urplötzlichen Umständen der Notstandprophylaxe erhält man standhaft die Stabilität und das Entwicklungstempo, was in Bezug auf die Durchsetzung der staatlichen Wirtschaftspolitik als wichtigen Erfolg einzuschätzen ist.

Auch in den Bedingungen, dass die prophylaktische Stufe des Staates auf den höchsten Stand stieg und im Landesmaßstab die Maßnahme zur Absperrung getroffen wurde, brachte der Wirtschaftsbereich die zeitläufig entstandene Verwirrung schnell in Ordnung, organisierte und führte die Arbeit rege gemäß den Forderungen der Notlage und trieb die Durchsetzung der Wirtschaftspolitik beharrlich voran.

Im letzten einen Monat, in dem das System der Notstandprophylaxe in Betrieb gesetzt wurde, machte er die wichtige Erlebens- und Abhärtungsperiode durch, in der seine Fähigkeit gegen die Krise weiter wuchs und seine Leistung der sorgfältigen Organisierung und Anleitung stieg, und sammelte wichtige Erfahrungen und Lehre.

Im Bauwesen wurden im Anschluss an das letzte Jahr auch in diesem Jahr die Bauarbeiten von modernen Straßen und mehreren Produktionsbasen dafür, dem Volk noch verbesserte Lebensbedingungen und -umwelt zu bereiten, tatkräftig vorangetrieben. Und wichtige Bauobjekte stehen vor der Einweihung.

Wie auf der 4. Plenartagung des ZK der Partei in der VIII. Wahlperiode beschlossen wurde, wurden auch ausgezeichnete Erfolge dabei erzielt, wichtige Industriebasen des Staates zu sanieren und zu modernisieren und das Muster für die Entwicklung der örtlichen Industrie zu schaffen.

Der Landwirtschaftsbereich legte die Kraft auf den Anbau von Weizen und Gerste, trieb den Kampf gegen Dürreschäden und die Landarbeiten im Frühling gleichzeitig beharrlich voran und zeigte somit neuen ideologischen Standpunkt und erhöhten Arbeitsstil, die Durchsetzung der Parteipolitik anzupacken.

Der Generalsekretär schätzte ein, dass sich das unentwegte Vertrauen des gesamten Volkes zur Führungskraft und Politik der Partei weiterhin konsolidierte, was ja wichtiger politischer Erfolg sei, der mit anderen materiellen Reichtümern nicht zu vergleichen ist, und erklärte den Willen des ZK der Partei, alle Staatsangelegenheiten zum Erfolg zu führen und noch raschere Entwicklung auf allen Gebieten tatkräftig anzuleiten.

Im Schlusswort wurden Abweichungen, die in der ersten Hälfte bei der Durchsetzung der Partei- und Staatspolitik zu Tage gebracht wurden, und deren Gründe hingewiesen und Wege für deren Überwindung und parteimäßige Maßnahmen erwähnt.

Der Generalsekretär erhellte die Dringlichkeit, zum Anlass diesmaliger Plenartagung bei der wirtschaftlichen Anleitung und Verwaltung einen neuen Kurswechsel ziehen zu müssen, und erklärte Aufgaben dafür, die Wirtschaftspolitik der Partei und des Staates in der zweiten Hälfte konsequent in die Tat umzusetzen.

Im Schlusswort wurden für Schlüsselindustrie wie Metallurgie, Chemie, Elektroenergie und Kohlenbergbau die Kampfrichtung und die praktischen Maßnahmen in der zweiten Hälfte ausführlich vorgelegt.

Das Schlusswort legte die Landwirtschaft und die Produktion von Gebrauchsgütern als dringendste Aufgabe von den wirtschaftlichen Aufgaben für dieses Jahr dar.

Es wurde von den praktischen Maßnehmen dazu erwähnt, die Durchführung der Agrarpolitik der Partei tatkräftig voranzutreiben: im Landwirtschaftsbereich mit der Landwirtschaft von Weizen und Gersten, die als Vorfrüchte angebaut werden, gut Schluss zu machen und somit neue Richtlinie der Partei für die Umwälzungen in der Landwirtschaft seit dem ersten Jahr Nutzen bringen zu lassen; der vorherigen Vorbereitung die Vollkommenheit zu erreichen, damit sie vor Naturkatastrophen Agrarkulturen maximal schützen kann; bei der Züchtung und Pflege die Verwissenschaftlichung zu erhöhen; bei Landarbeiten den mechanisierten Anteil zu steigern; die wissenschaftlich fundierte Anleitung über die Landwirtschaft und die mächtige Unterstützung seitens des Staates zu verstärken.

Die wirklichen Maßnahmen wurden unterstrichen, um im Bereich Leichtindustrie den Lebensbedarf des Volkes als Norm aufzustellen, den Kampf für Produktion und Produktionssteigerung tatkräftig zu entfalten und das Leben des Volkes wirklich zu verbessern.

Im Schlusswort wurde kämpferische Aufgabe dargelegt, im Bauwesen die Aufgaben von den für dieses Jahr geplanten wichtigen Bauobjekten auf jeden Fall hintereinander folgend zu erfüllen und so die Wesensart des Sozialismus unserer Prägung vor aller Welt zu demonstrieren.

Dabei wurden die Frage wichtig erwähnt, im Kabinett und in Bezirken, Städten und Kreisen die Aufgabe des ersten Jahres für den Aufbau der Dorfwohnhäuser unbedingt zu erfüllen, der von diesem Jahr an dynamisch begann, damit landwirtschaftliche Werktätige die Richtigkeit und Lebenskraft des Programmes für den Aufbau der sozialistischen Dörfer anhand von praktischen Beispielen erleben zu lassen; auf die Arbeit dafür staatliche Kraft zu konzentrieren, die Wissenschaft und Technik als Lebensnerv bei der Wirtschaftsentwicklung im Auge zu behalten und die Kraft der Wissenschaft rasch zu verstärken; die wirtschaftliche Führung entscheidend zu erneuern,.

Der Generalsekretär unterstrich besonders, im jetzigen Zeitpunkt richtige Einstellung gegenüber der Bildung zu haben.

Er sagte, dass die Bildung nicht aktuelle sichtbare Arbeit, sondern perspektivische Arbeit ist, und richtige Bemühung um die Bildung ein Grundstein für zukünftige Entwicklung ist. Und er äußerte, einschließlich der parteilichen, parteipolitischen Anleitung und technischen Anleitung bezüglich des Bildungsinhalts die staatliche Anleitung und Hilfe für die Bildungsrevolution weiter zu intensivieren.

Unterstrichen wurde die Wichtigkeit der Rolle der Bereiche Literatur, Kunst und Massenmedien dabei, den diesjährigen Vormarsch des gesamten Volkes, den die unerhörte harte Bewährungsprobe begleitet, kräftig aufzumuntern und bei der Durchsetzung der Parteipolitik in allen Fronten des sozialistischen Aufbaus den revolutionären Geist stark zur Geltung zu bringen, und die Kampfrichtung dargelegt.

Er unterstrich, auf die Verstärkung der Landesverteidigungsmacht große Kraft weiter zu legen.

Heute ist die Sicherheitsumwelt unseres Staates sehr ernst und die umliegende Lage hat die Gefährlichkeit, die weiterhin extrem verschärft werden kann. Solche Lage ermahnt uns, dass wir das Ziel für die Verstärkung der Wehrkraft vorfristig erreichen sollen.

Der Generalsekretär sagte, dass das Selbstschutzrecht gleich eine Frage für Verteidigung der Staatsmacht ist, und erklärte wiederholt das Kampfprinzip unserer Partei – Stärke gegen Stärke, frontale Konfrontation –, bei der Verteidigung von unserer Staatsmacht keinen einzigen Schritt zu weichen, und legte kämpferische Aufgaben dar, die die Streitkräfte der Republik und der Erforschungsbereich für Verteidigungswissenschaft gewaltsam beschleunigen müssen.

Bei der Schlussrede wurden die Prinzipien und strategisch-taktische Orientierungen im Kampf gegen Feinde und im Bereich für auswärtige Angelegenheit erklärt.

Dabei wurde der wirkliche Sachverhalt des Kampfes gegen Anti- und Nichtsozialismus in der ersten Jahreshälfte exakt analysiert und bilanziert und werden prinzipielle Fragen erwähnt, den Kampfesgrad weiterhin zu erhöhen.

Die Arbeitsorientierungen wurden dargelegt, um die Verantwortlichkeit und die Rolle der Parteiorganisationen aller Ebenen und Parteifunktionäre und deren Fähigkeit als Organisator zu erhöhen, die Anleitung der wirtschaftlichen Arbeiten durch die Partei gewissenhaft durchzuführen und so umwälzende Erfolge zu erreichen.

Der Generalsekretär sagte, unerhörte harte und schwierige Zeit als eine Gelegenheit zum Sich-Stärken und -bewähren zu betrachten, mit dem festen Willen und beharrlichen Anstrengungen eine neue Phase der lebhaften Staatsentwicklung einzuleiten und äußerste Anstrengungen dafür zu machen, damit alle Arbeiten diesen Jahres mit dem geplanten Entwicklungstempo richtig geleistet werden.

Beim Schluss seiner Rede unterstrich er, dass man beherzigen muss, die Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes bedeute gleich eine Treue und ein aufopferungsvoller Dienst zur Partei und zum Volk, und alles darauf konzentrieren und die Pläne dieses bedeutungsvollen Jahres glänzend erfüllen soll.

Alle Teilnehmer drückten vor der Schlussrede von Kim Jong Un, in der die Kampfrichtung und -strategie deutlich dargestellt sind, entsprechend der Forderung der sich entwickelnden Revolution die Führungs- und Kampfkraft der Partei allseitig zu verstärken, mit absoluter Macht alle bestehende Hindernisse und Schwierigkeiten aus eigener Initiative zu überwinden und die Epoche der allseitigen Entwicklung des Sozialismus kräftig zu führen, mit dem stürmischen Beifall volle Unterstützung und Zustimmung aus.

Seine programmatische Schlussrede, die die ganz klare Kampfrichtschnur und wissenschaftliche Wege dazu beleuchtet hat, im Jahr 2022, eine wichtige Etappe dafür, die entstandene harte Lage nach einer guten Chance für die Verstärkung eigener Kraft und Triebkraft umzukehren und den Fünfjahresplan für die Entwicklung und Umwälzung zu erfüllen, den deutlichen großen Fortschritt zu erzielen, ist ein wertvolles praktisches Programm und ein mächtiges Kampfesbanner.

 

  • Auf dem Plenum wurde der dritte Tagesordnungspunkt „Über die Aufgaben für die Bewältigung der gegenwärtigen Situation in der Notfallvorsorge und den Aufbau der staatlichen Fähigkeit zur Seuchenbekämpfung“ beraten.

Kim Jong Un erstattete den Bericht über die strategisch-taktischen Orientierungen dafür, die Krise der bösartigen Pandemie endgültig zu beheben, die Stabilität wiederherzustellen und den Aufbau der staatlichen Fähigkeit zur Seuchenbekämpfung und Krisenbewältigung tatkräftig zu beschleunigen.

Er redete über die Absicht, seit dem Ausbruch der weltweiten Pandemie auf mehrmaligen wichtigen Parteiversammlungen die Frage der Notfallvorsorge beraten zu haben und anschließend auf dieser Plenartagung diese Frage als einen besonderen Tagesordnungspunkt zu behandeln.

Er hob hervor: Unter gegenwärtigen Umständen, dass die staatliche Prophylaxe durch unerwarteten Notfall von der hauptsächlich auf die Blockade gerichteten Vorsorge in ein neues Stadium der gleichzeitigen Seuchenbekämpfung mit der Blockade eintrat, besteht die dringendste Aufgabe unserer Partei und unseres Staates darin, der Prophylaxe innewohnende Mängel und Missstände eilig zu beheben und entscheidende Maßnahmen zur Verstärkung der Vorsorgefähigkeit des Landes zu ergreifen.

Man muss die staatliche Arbeit zur Prophylaxe allseitig durchblicken, noch mehr vertiefte und entwickelte Politik zur Prophylaxe ausarbeiten und betreiben, dadurch die Sicherheit des sozialistischen Aufbaus und der Staatsverwaltung zuverlässig garantieren und dem Volk ein verlässliches antiepidemisches Umfeld gewähren.

Der Generalsekretär ging auf die Notwendigkeit und Dringlichkeit ein, warum man die Verstärkung der Grundlage für das Gesundheitswesen des Landes und den Aufbau der Fähigkeit zur Seuchenbekämpfung vorantreiben soll, und forderte, die während der höchsten Notfallvorsorge in allen Bereichen aufgetretenen Missstände und Nachteile in kritischer und entwicklungsorientierter Hinsicht tief schürfend zu analysieren und zu bilanzieren und die Arbeit für die Instandsetzung und Verstärkung des staatlichen Arbeitssystems gegen die prophylaktische Krise noch wissenschaftlicher und revolutionär durchzuführen.

Er wies auf die wichtigen Aufgaben und Wege hin, die das Kabinett, der Bereich der Notfallvorsorge, das Gesundheitswesen, die Organe der Justiz und Staatsanwaltschaft, der öffentlichen Sicherheit und der Staatssicherheit im Auge behalten und konsequent ausführen müssen, um die epidemische Krise endgültig zu überwinden und die prophylaktische Stabilität wiederherzustellen.

Er sagte, die Politik für die Prophylaxe könne zum Sieg führen, nur wenn die Strenge mit der Wissenschaftlichkeit und Fortschrittlichkeit miteinander verbunden ist, und betonte, das System und die Methode der Vorsorge ständig zu erneuern.

Unsere Prophylaxe basiere nicht auf irgendwelchen systembedingten Vorrichtungen oder materiell-technischen Mitteln, sondern auf der bewussten Einheitlichkeit der Bevölkerung und könne nur durch den auf die Volksmassen gestützten Widerstandskampf und Zusammenwirken des ganzen Volkes großen Sieg erringen.

Die Parteiorganisationen aller Ebenen sollten die Arbeit für die ideologische Mobilisierung des ganzen Volkes zum prophylaktischen Kampf energisch durchführen und voller Verantwortung die Notfallvorsorge anleiten.

Erst wenn alle Parteizellen in der gegenwärtigen Situation der prophylaktischen Krise ihre Pflichtarbeit aus eigener Initiative suchen, die Gedanken und Handlungen der Parteimitglieder vereinen und diese dazu anhalten, ihrer Pflicht und Verantwortung vollauf gerecht zu werden, werde der Sieg im heutigen Krieg gegen die Pandemie näher rücken.

Die Funktionäre müssen stets an der Spitze der prophylaktischen Front die Parteimitglieder und die breiten Volksmassen führen, sich vor Ort korrekt erkundigen und erfassen, wie das Notfallvorsorgesystem funktioniert, und rechtzeitige Maßnahmen treffen.

Der Generalsekretär unterstrich wiederholt: Im heutigen Kampf gegen die Pandemie sollten die Parteiorganisationen aller Ebenen Organisationstalent und Leitungsfähigkeit bekunden, für sie niemand einspringen kann, und erwirken, dass die Überwindung der gegenwärtigen Schwierigkeit eben zur Verstärkung der Parteiorganisationen führt.

Er hob mit Nachdruck hervor, die aktuelle prophylaktische Krise erfolgreich zu überwinden und gleichzeitig den Aufbau der staatlichen Fähigkeit zur Seuchenbekämpfung tatkräftig voranzubringen.

Die von uns bezweckte Fähigkeit des Staates zur Seuchenbekämpfung sei das Ganze von gefestigtem Arbeitssystem, Ordnung, technischen Kräften, materieller Grundlage und Potenzial, welche dazu fähig sind, jede Gesundheitskrise gegen unser Land aus eigener Initiative stabil einzudämmen, zu bewältigen und zu überwinden.

Der Generalsekretär analysierte zusammengefasst die wertvollen Erfahrungen und Lehren, die dabei gesammelt bzw. gezogen wurden, durch die Umsetzung der prophylaktischen Politik unserer Prägung mehr als zwei Jahre lang die prophylaktische Sicherheit des Landes gewährleistet zu haben und das höchste Notfallvorsorgesystem in Gang zu setzen. Er fuhr fort, dass alle bisherigen Politiken und Richtlinien für die Notfallvorsorge, alle Schritte und Maßnahmen der Partei und Regierung eine große Grundlage für den Aufbau der staatlichen Fähigkeit zur Seuchenbekämpfung seien.

Er legte ausführlich die aktuellen Ziele, Entwicklungsziele und praktische Methode für die Konsolidierung der materiell-technischen Grundlage zur Verstärkung der prophylaktischen Fähigkeit des Staates dar.

Der jetzige Krieg gegen die Epidemie werde ein Anlass dazu, kostbare Erfahrungen und Taktiken dafür zu gewinnen, auch vor jedweder künftigen Gesundheitskrise die Sicherheit des Staates und Volkes zuverlässig zu schützen. Man müsse die Parteiarbeit, die wirtschaftliche Organisation und die Gesundheitspflege weiter verstärken, damit die organisierte Kraft unserer einstimmig geschlossenen Gesellschaft und die Vorzüge des sozialistischen Gesundheitssystems in vollem Maße zur Geltung kommen, und bei der Wiederherstellung der prophylaktischen Stabilität Wunder herbeiführen, das die Welt noch nie kennt.

Der Generalsekretär appellierte leidenschaftlich, voller Zuversicht und Mut die Notfallvorsorge sorgfältig, geschickt und sachgemäß zu organisieren und durchzuführen, den Aufbau der Fähigkeit des Landes zur Seuchenbekämpfung und Krisenbewältigung dynamisch zu beschleunigen und somit die Gesundheit und das Wohlergehen unseres wertvollen Volkes konsequent zu verteidigen.

Beim Hören seines Berichtes verpflichteten sich alle Teilnehmer fest dazu, mit grenzenloser Verantwortlichkeit und Treue zur Revolution und dem Geist des bedingungslosen und selbstlosen Dienstes zum Volk an der Spitze der prophylaktischen Front größte Ermunterung, Kampfgeist, hochqualifizierte Fähigkeit und Weisheit zur Geltung zu bringen.

Auf der erweiterten Plenartagung wurden Studien und Beratungen der einzelnen Sektionen abgehalten, um aufgrund von Ideen und Geist des programmatischen Schlusswortes und des Berichts Kim Jong Uns wissenschaftliche Maßnahmen zur konsequenten Erfüllung der auf der 4. Plenartagung des ZK der PdAK in der VIII. Wahlperiode gestellten Kampfaufgaben für 2022 zu treffen.

Die Mitglieder des Präsidiums des Politbüros und die Mitglieder des Politbüros des ZK der PdAK leiteten diese Studien und Beratungen an.

Auf den in 9 Sektionen geteilt abgehaltenen Beratungen wurden unter aufrichtiger und einsatzbereiter Einstellung und außerordentlichem Elan der Teilnehmer die im Beschlussentwurf widergespiegelten Aufgaben tief schürfend erforscht und beraten und konstruktive Vorschläge aktiv unterbreitet.

Jo Yong Won, Mitglied des Präsidiums des Politbüros des ZK der PdAK und Sekretär für Organisation beim ZK der Partei, berichtete der Plenartagung über die von der Erarbeitungsgruppe des Beschlussentwurfs zusammengefassten Meinungen.

Auf der Plenartagung wurden sie endgültig überprüft und der Beschluss für zweiten Tagesordnungspunkt „Über die teilweise Regulierung der wichtigen Aufgaben der Partei- und Staatspolitik für 2022“ und der Beschluss für dritten Tagesordnungspunkt „Über die Einleitung der entscheidenden Maßnahmen zur außerordentlichen Verstärkung der staatlichen Fähigkeit zur Seuchenbekämpfung“ einstimmig angenommen.

 

  • Auf dem Plenum wurde der vierte Tagesordnungspunkt „Über die teilweise Abänderung und Ergänzung der Inhalte des Parteistatuts und des Erläuterungsbuchs des Parteistatuts“ beraten.

Die Mitglieder der leitenden Zentralorgane der Partei erkannten einstimmig an, dass die zur Beratung gestellten Inhalte von großer Bedeutung für die weitere Verstärkung der Kampfkraft und der Führungsfähigkeit der Partei und die Konsolidierung der organisatorisch-ideologischen Grundlage der Partei sind.

Auf der Tagung wurde dementsprechender Beschluss einstimmig zugestimmt.

Der Generalsekretär der PdAK machte abschließende Bemerkung.

Er bemerkte: Die auf dieser Plenartagung ausgearbeiteten fortschrittlichen und innovativen Pläne sind volle Zuversicht, großer Mut und Ausdruck des standhaften Willens der Mitglieder der leitenden Zentralorgane der Partei, die sich trotz beispielloser Schwierigkeiten ohne Zögern kühn den Forderungen der Partei und Revolution anschlossen. Und er entbot ihnen und durch sie allen Organisationen und Mitgliedern der ganzen Partei kämpferische und ermutigende Grüße.

Er äußerte, die wichtigen Aufgaben, die heute vor uns stehen, seien oberste Befehle, welche unser Volk der Partei und Regierung erteilt hat, und drückte seine Erwartung und Überzeugung aus, dass alle Mitglieder der leitenden Zentralorgane der Partei ihre Verantwortung vor Partei, Revolution, Vaterland und Volk schwerwiegend beherzigen, an der Spitze der voranschreitenden Formationen stehen und an beiden Fronten des sozialistischen Aufbaus und des großen Kampfes gegen die Epidemie glorreiche Siege erreichen.

Das erweiterte Plenum des ZK der PdAK, das unter hohem revolutionärem Enthusiasmus aller Teilnehmer stattfand, endete erfolgreich mit dem feierlichen Eid, der revolutionären Ideologie und Sache der großen Führer Kim Il Sung und Kim Jong Il unwandelbare Treue zu halten.

Die erweiterte 5. Plenartagung des ZK der PdAK in der VIII. Wahlperiode wird bedeutungsvoll in die Geschichte der koreanischen Revolution als Konferenz des Kampfes und Fortschritts eingehen, welche nochmals das revolutionäre Erscheinungsbild und den unbeugsamen kämpferischen Geist unserer Partei eindeutig demonstriert hat, die die revolutionären Ideen und die einheitliche Führung ihres ZK als Lebensfaden im Auge behält und mit der unter Schwierigkeiten gefestigten unbesiegbaren Triebkraft für Fortschritte eine neue Zeit eines prosperierenden starken Staates, eine Zeit der allseitigen Entwicklung des Sozialismus mutig einleitet.

Das programmatische Schlusswort und der Bericht von Kim Jong Un auf der erweiterten Plenartagung werden vom Verlag der Partei der Arbeit Koreas im vollen Wortlaut herausgegeben und an die Parteiorganisationen aller Ebenen verteilt.

 

Category: Deutsch | Views: 32 | Added by: redstartvkp | Tags: socialism, Plenary Meeting, WPK, Kim Jong Un, Korea, DPRK, communism