MENU

01:36
Anleitung der Militärübungen der taktischen Atomwaffenanwendungstruppen der KVA

   Pjöngjang, 14. October. /RSTV/   

 

[all photos]

[조선어] [English] [Русский] [中国语] [日本語] [Deutsch]

 

Um die Kriegsabschreckungskraft und die Fähigkeit des atomaren Gegenschlags des Landes zu bestätigen und zu beurteilen sowie den Feinden ernste Warnung zu geben, fanden vom 25. September bis zum 9. Oktober die Militärübungen der taktischen Atomwaffenanwendungstruppen der KVA statt.

Diese Militärübungen unserer Armee wurden in der Zeit ausgeführt, in der die groß angelegten Seestreitkräfte der alliierten Armeen, darunter Flugzeugträger der US-Marine, Aegis-Zerstörer, atomgetriebene U-Boote, auf dem Hoheitsgewässer um die Koreanischen Halbinsel gefährliche Militärmanöver entfalteten.

Unter dem Vorwand, gegen die rechtliche Verankerung der Politik für die Atomstreitkräfte unseres Staates zu treten, vereinbarten die USA, das Angebot der erweiterten Abschreckungskraft an Südkorea umso weiter zu verstärken, setzten aufgrund dessen als das erste Beispiel am 23. September das Angriffskollektiv vom atomgetriebenen Flugzeugträger „Ronald Reagan“ für das Hoheitsgewässer um die Koreanischen Halbinsel ein, entfalteten vom 26. bis 29. September 4 Tage lang auf dem Koreanischen Ostmeer zusammen mit Südkorea die gemeinsamen Militärübungen auf dem Meer und führten am 30. September zusammen mit Japan und Südkorea die gemeinsamen U-Boot-Abwehrübungen.

Sie setzten am 6. Oktober das Angriffskollektiv des atomgetriebenen Flugzeugträgers, die schon vom Hoheitsgewässer des Koreanischen Ostmeers verlassen hatte, wieder ein und entfalteten die gemeinsamen Raketenabwehrübungen und am folgenden 7. Und 8. Oktober das gemeinsame Manöver auf dem Meer, damit sie eine beklagenswerte Haltung verhängten, uns militärisch offen bedroht und den Spannungszustand noch weiter erhöht zu haben.

In diesem Zeitraum redete ein gewisser Oberhäupter der südkoreanischen Militärbehörde von irgendeiner „Existenz“ unserer Regierung und drückte mit unvernünftigen und provokatorischen Reden seinen offensichtlichen Willen zur Konfrontation aus.

Gegen solche unvermeidliche Lage beriet Ende September die Zentrale Militärkommission der Partei der Arbeit Koreas die auf der Koreanischen Halbinsel entstandene politisch-militärische Lage und deren Aussicht und beschloss, die gefechtsnahen Militärübungen von verschiedenen Niveaus zu organisieren und auszuführen, um das Vertrauen der Kriegsabschreckungskraft unseres Staates und die Kampfkraft zu bestätigen und zu verbessern und zugleich an die Feinden die Warnung zum mächtigen militärischen Gegenschlag zu schicken.

Kim Jong Un, Generalsekretär der PdAK und Vorsitzender der Zentralen Militärkommission der PdAK, leitete die Militärübungen der taktischen Atomwaffenanwendungstruppen vor Ort an.

Die Angehörigen der Zentralen Militärkommission der Partei schauten den Militärübungen zu.

 

 

Am 25. September frühmorgens gab es auf dem Unterwasserstartplatz in einem Stausee im nordwestlichen Gebiet unseres Landes die Startübungen der ballistischen Raketen, die die Ladung des taktischen atomaren Sprengkopfs simulierten.

Das Ziel der Übungen bestand darin, die Ordnung für Ausgabe und Transport vom taktischen atomaren Sprengkopf und für rasche und sichere Behandlung bei Operationen festzustellen, das Vertrauen des allgemeinen Anwendungssystems zu bestätigen und zu meistern, zugleich die Fähigkeit des Starts von ballistischen Raketen auf Unterwasserstartplätzen zu üben und die Bereitschaft für schnelle Reaktion zu überprüfen.

Die gestartete taktische ballistische Rakete flug entlang der vorhergesehenen Flugbahn zum Himmel der eingestellten Zielscheibe auf dem Koreanischen Ostmeer und bestätigte das Vertrauen der korrekten Explosion des Sprengkopfs auf der eingestellten Höhe.

Ferner wurde durch die gefechtsnahe Übung die Richtung des geplanten Baus des Unterwasserstartplatzes im Stausee festgestellt.

 

 

Bei der Startübung der ballistischen Rakete am 28. September, die die Ladung des taktischen atomaren Sprengkopfs simulierte, mit dem Ziel, die Flughafen in Operationsgebieten im Südkorea unbrauchbar zu machen, wurde die Sicherheit des allgemeinen Systems bezüglich der Anwendung vom atomaren Sprengkopf bestätigt, und bei Startübungen der taktischen ballistischen Raketen von verschiedenen Arten, die am 29. September und am 1. Oktober stattfanden, wurden die betreffenden Zielscheiben durch Explosion in der Luft und Kombination vom direkten präzisen Schlag und Schlag von Schrapnell ins Schwarze getroffen, damit die Korrektheit und Macht unserer Waffensysteme bestätigt wurde.

 

 

Am 4. Oktober nahm die Zentrale Militärkommission der PdAK den Beschluss an, gegen die andauernde instabile Lage auf der Koreanischen Halbinsel den Feinden noch mächtigere und deutlichere Warnung zu geben, und ließ mit Boden-Boden-Mittellangstreckenrakete von neuem Typ quer über die japanischen Inseln das als Ziel eingestellte, 4 500 km entfernte pazifische Gewässer schlagen.

 

 

Am 6. Oktober wurde gemeinsame Schlagübung der Ferngeschützeinheiten und der Flugstafetten der Luftstreitkräfte der KVA an der Westfront gemacht.

Diese Übung wurde in der Weise gemacht, im Anschluss mit Schlag der Flugstafetten per der fernlenkenden Luft-Boden-Mittelstreckenbomben und der Marschflugkörper, verschiedenartigen Nahüberraschungsangriffe und Bombardierung auf eine Zielinsel, die als gegnerischer Militärstützpunkt simuliert wurde, Feuerschläge der Ferngeschützeinheiten an der Front in Reihenfolge zu versetzen.

Durch die Übungen wurden die Einsatzbereitschaft und Kampffähigkeit der Frontartilleristen und Kampfflieger plötzlich strikt überprüft. Schließlich wurden die Genauigheit der Einsatzbereitschaft und hohe Kampffähigkeit gegen einen Kriegsfall anschaulich bewiesen.

 

 

Am 8. Oktober wurde groß angelegte gemeinsame Flugangriffsübungen der KVA-Luftstreitkräfte gemacht, in den in der Lage, dass gemeinsames Meeresmanöver der Marine der vereinten Truppen einschließlich des US-Flugzeugträgers, der ins Koreanische Ostmeer wieder eingedrungen ist, zum ersten Mal in der Geschichte über 150 verschiedenartige Kampfflugzeuge gleichzeitig gestartet wurden.

Die Übungen zielten darauf ab, die Fähigkeit der Kampfflieger jeder Division und jedes Regiments über Schläge auf Zielscheiben auf dem Boden und über Luftkampf zu überprüfen, das Ausmaß des Luftangriffs auf Operationsobjekte, dementsprechende Reihenfolge, Methode und Kampfmethode wieder zu bestätigen, die Flugführung zu meistern und kooperative Operationsfähigkeit der Truppen zu verbessern. Durch Probeschuss wurde die Vertrautheit der neuen Luftwaffensysteme überprüft.

Anschließend gab es nachts an diesem Tag groß angelegte konzentrierte Feuerschlagübung der Ferngeschützeinheiten an der Ostfront, bei der der Schlag auf gegnerischen Operationsflughafen simuliert wurde. Dabei wurden in der entstandenen Kampfsachlage die Fähigkeit zur Krisenbewältigung, militärische Macht und kämpferische Qualifikation der Waffensystene nochmals bestätigt.

Kim Jong Un lobte hoch unsere vertrauten Artilleristen und Kampfflieger, die bevorzugte Kampffähigkeit, unserer Armee eigene Tapferkeit und ebensolchen Patriotismus, die sie in den Tagen für die Stärkung der Kampfkraft ständig erlernt hatten, ausnahmslos zur Geltung brachten. Dabei war er zufrieden damit, dass sie in ideologisch-geistiger und militär-technischer Hinsicht konsequent vorbereitet sind, damit sie unerwarteten Kampfumständen aktiv gewachsen können.

Er bemerkte, angesichts der militärischen Lage, die in der Umgebung unseres Staates dauerhaft verschlechtert wird, sei es in unserer Revolution unvermeidlich, in konsequenter Kriegsbereitschaft zu sein und militärische Erwiderungsfähigkeit zu verstärken. Dabei unterstrich er, die Offiziere und Soldaten der Volksarmee müssen sich immer in höchster Einsatzbereitschaft lückenlos halten.

Er appellierte an alle Offiziere und Soldaten, sich mit konsequenter Einstellung zum Hauptfeind und eigenständiger Einstellung zum Krieg auszurüsten und die vorderste Front des Vaterlandes und unsere Souveränität mit unbesiegbarer Militärmacht erschütterlich zu verteidigen. Dann ließ er sich mit den Armeeangehörigen, die an der Übung teilgenommen hatten, zum Andenken fotografieren.

Alle Offiziere und Soldaten sind voller fester Entschlossenheit, in der zugespitzten Situation, in der jederzeit ein Krieg auszubrechen droht, erhabene Mission der Verteidigung des Vaterlandes noch konsequenter zu beherzigen, der Verstärkung der Kampfkraft Sporen zu geben, alle Kampfaufgaben ausgezeichnet zu erfüllen und so durch perfekte Praxis die Militärpolitik der Partei zu unterstützen.

 

 

Am 6. Oktober frühmorgens gab es Übungen der Supergroßraketenwerfer und der taktischen ballistischen Raketen zum treffsicheren Schlag, um die Macht des funktionellen Gefechtskopfs in Simulation des Schlags der wichtigen militärischen Kommandostellen der Feinde zu bestätigen. Am 9. Oktober frühmorgens gab es Schussübungen der Supergroßraketenwerfer, die den Schlag der feindlichen wichtigen Häfen simulierten.

Durch 7-malige Startübungen der taktischen Atomwaffenanwendungstruppen wurden die Wirklichkeit, die kämpferische Wirksamkeit und die Gefechtsleistungen der Atomstreitkräfte unseres Staates ausnahmslos bekundet, die in völliger Bereitschaft sind, in gezielter Zeit, in geplantem Ort die visierten Objekten in gewünschter Dimension zu schlagen und zu vernichten.

Kim Jong Un schätzte hoch ein, dass unsere Atomstreitkräfte die Fähigkeit zur schnellen und korrekten operativen Reaktion in beliebiger Zeit und unter plötzlichen Situationen und die Bereitschaft zur atomaren Gegenaktion auf höchstem Stand bewahren, was ihrer wichtigen Mission als Kriegsabschreckungskraft entspricht.

Er fuhr fort:

Durch diesmalige Gefechtsübungen ist es fest davon überzeugt, den beliebigen taktischen Atomwaffenanwendungstruppen die schwere militärische Aufgabe zur Kriegsabschreckung und Gewinnung der Kriegsinitiative aufzuerlegen. Dies ist die Bestätigung der Bereitschaft der Inbetriebnahme unserer Kriegsabschreckungskraft, gilt zugleich als Gelegenheit, das Vertrauen der völligen Vorbereitung des atomaren Verteidigungsstands des Staates bewiesen zu haben, und als deutliche Warnung und klare Demonstration, die den Feinden unsere Bereitschaft zur atomaren Gegenaktion und unsere Leistungen zum atomaren Angriff kundtun.

Er bemerkte, dass momentan in diesem Augenblick die beeilten militärischen Bewegungen der Feinde aufgeklärt sind, solche andauernde, absichtliche und verantwortungslose Aktionen des südkoreanischen Regimes zur Spannung der Lage nur noch unsere größeren Reaktionen verursachen und wir ständig die gefährliche Lage mit Ernst beobachten.

Er redete, dass die Feinden weiter von Gesprächen und Verhandlungen reden, obwohl sie militärische Bedrohung antun, aber wir weder Inhalte zum Gespräch mit Feinden haben noch dessen Notwendigkeit verspüren, sondern zuerst durch noch mächtigere und entschiedene Willen und Aktionen an die Feinde, die jederzeit umfangreiche Kontingente einsetzen und die Lage der Region verschärfen, umso deutlicheres Signal schicken sollten.

Er unterstrich, dass wir die instabile Sicherheitslage auf der Koreanischen Halbinsel und die unübersehbaren militärischen Bewegungen der Feinde ohne Auslassung mit scharfem Blick beobachten und nötigenfalls alle entsprechenden militärischen Gegenmaßnahmen stark ergreifen werden.

Er drückte seine Erwartung und Überzeugung davon aus, dass die Atomstreitkräfte der DVR Korea sich ihrer schweren Pflicht zur Verteidigung der Würde, Souveränität und Existenzrechte unseres Staates bewusst sind, die Bereitschaft zur stärksten atomaren Gegenaktion bewahren und sich allseitig verstärken werden.

 

 

Kim Jong Un, Generalsekretär der PdAK und Vorsitzender für Staatsangelegenheiten der DVR Korea, traf sich am 9. Oktober mit den Kampffliegern zusammen, die an den Übungen zum groß angelegten Luftangriff teilnahmen, den stets siegreichen Geist der revolutionären Armee der Partei vor aller Welt demonstrierten und die Autorität des ZK der Partei verteidigten, und gratulierte ihnen und spornte sie an.

Die tapferen Kampfflieger bekundeten bei den Übungen zum groß angelegten Luftangriff, die nach dem operativen Vorhaben unserer Partei blitzschnell organisiert wurden und in der Geschichte unserer Armee nie da gewesen sind, unvergleichliche Tapferkeit und den unbeugsamen Kampfgeist, brachten die Würde und Macht der Luftstreitkräfte der Volksarmee vor alle Welt zur Geltung und setzten den Befehl der Partei zu Übungen glänzend durch. Sie wurden unerwartet von Kim Jong Un gewünscht, traten in den Hof des ZK der Partei wie im Traum ein und waren in vollem Glück und voller Freude.

Als Kim Jong Un kam, brachen alle Kampfflieger in stürmische Jubelrufe von „Hurra!“ aus und entboten dem stets siegreichen, vom Himmel geschenkten Heerführer höchste Hochachtung, der mit geniale militärische Idee, hervorragender Armeeführungskunst und eiserner Courage die absolute Würde und das Ansehen unseres starken Vaterlandes, der DVR Korea, vor aller Welt kräftig demonstriert.

Kim Jong Un erwiderte die begeisterten Jubelrufe warmherzig und schätzte die glänzenden Großtaten der Kampfflieger hoch ein, die mit dem todesmutigen Entschluss, der Partei und dem Führer sowie dem Vaterland, das noch teurer als das Leben ist, alles hinzugeben, auf Befehl des ZK der Partei auf einmal gestartet und die Tapferkeit zur Vernichtung der Feinde bekundet hatten.

Er bemerkte, dass die Detonation der mutigen Fliegertruppen in der Luft des Vaterlandes zur Vernichtung der Feinde als große Demonstration der Kampfkraft der Luftstreitkräfte der KVA, die hell glänzendste Sterne zur Verteidigung des Vaterlandes werden und die Partei und die Revolution wie ehern verteidigen, in der Geschichte des Vaterlandes eingetragen werden soll, drückte seine Überzeugung davon aus, dass die Kampfflieger den hervorragenden Kampfgeist und -stil, der unserer Luftstreitkräfte eigen ist, welche mit der Gründung unserer Partei das Jahresring von Sieg und Ruhm einprägten und die Flugroute der Pflichttreue unentwegt flogen, umso weiter zur Geltung bringen und der heiligen Mission zur Verteidigung des Vaterlandes vollauf gerecht werden, und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

In vollem Willen, die große Liebe und das große Vertrauen des Generalsekretärs lebenslang als Ruhm zu bewahren, so stark wie Sturm von Paektu, so schnell wie Blitz von Paektu als erstere in die Zitadelle der Feinde einzustürmen und die stattliche Detonation des Sieges von Kim Jong Uns Korea zu ertönen zu lassen, wenn der Tag des Entscheidungskampfs kommt, schrien die Losungen der Pflichttreue lauthals.

 

 

In der Situation, dass nach der entstandenen Lage und der Forderung der Revolution mächtige praktische Maßnahmen zum enormen Ausbau der Kriegsabschreckungsmacht eingeleitet werden, wurde am 12. Oktober der Probeschuss des strategischen Langstreckenmarschflugkörpers erfolgreich durchgeführt.

Der hoch verehrte Genosse Kim Jong Un, Generalsekretär der PdAK und Vorsitzender der Zentralen Militärkommission der PdAK, leitete den Probeschuss des strategischen Langstreckenmarschflugkörpers vor Ort an.

Die Mitglieder der Zentralen Militärkommission der Partei besichtigten den Probeschuss.

Das Ziel des Probeschusses war, die kämpferische Leistungsfähigkeit und die Macht des strategischen Langstreckenmarschflugkörpers, der in den taktischen Atomwaffenanwendungstruppen der KVA operativ stationiert sind, weiter zu erhöhen und die Zuverlässigkeit und die technische Stabilität des Systems für allgemeine Operation und Anwendung wieder zu bestätigen.

Zwei abgeschossene strategische Langstreckenmarschflugkörper flogen entlang der über koreanischem Westmeer bestimmten Ellipsen- und achtförmigen Flugbahn 10 234 Sekunden und trafen die Zielscheibe an der Grenzlinie von 2 000 km.

Durch den erfolgreichen Probeschuss wurden die Genauigkeit, technische Überlegenheit und Kampf-Wirksamkeit des gesamten Waffensystems vollkommen bestätigt.

Mit dem Ergebnis vom Probeschuss sehr zufrieden, schätzte Kim Jong Un die hochentwickelte Reaktionsfähigkeit unserer Atomstreitkräfte hoch ein, die die konsequente Einsatzbereitschaft wieder bewiesen haben, mit einem unbedingten und beweglichen, exakten und starken Gegenschlag durch beliebigen Waffensysteme Feinde auf einmal bezwingen zu können.

Er unterstrich noch einmal, dass der heutige Knall der Flugkörper eine deutliche Warnung, die wir den Feinden nochmals geben, und eine praktische Bestätigung und deutliche Demonstration über die absolute Vertrautheit und Kampfkraft der Kriegsabschreckungsmacht unseres Staates ist. Und er bemerkte, dass wir den Anwendungsraum der strategischen Atomstreitkräfte weiter erweitern sollen, damit wir auch alle schwere militärische Krise und Kriege, die im beliebigen Zeitpunkt heranrücken, entschieden zurückzuhalten und die Initiative vollständig gewinnen können.

Der ständige Ausbau der staatlichen Verteidigungsmacht sei unsere unentwegte und unveränderliche Linie der Revolution und Hauptrichtung des Kampfes, welche wir für die Verteidigung der Würde, Autonomie und Existenzberechtigung des Landes nicht im Geringsten lockern können und sollen. Wir müssen die ganze Kraft auf unendlichen und beschleunigten Ausbau und Entwicklung der staatlichen Atomkampfstreitkräfte konzentrieren.

Kim Jong Un drückte seine Erwartung und Überzeugung davon aus, dass die Atomkampfstreitkräfte der Republik richtigere und zuverlässigere militärische Bereitschaft vervollkommnen werden, und ließ sich mit den Mitgliedern, die zum Erfolg des Probeschusses beigetragen haben, zum bedeutungsvollen Andenken fotografieren.

Category: Deutsch | Views: 52 | Added by: redstartvkp | Tags: KPA, Artillery, Korea, DPRK, nuclear forces